Infineon
- Michael Schröder - Redakteur

10-Euro-Marke im Visier: Commerzbank und UBS trommeln bei Infineon zum Einstieg

DER AKTIONÄR hat bereits mehrfach erklärt, dass die Infineon-Aktie schon bald wieder Kurs auf neue Höchststände nehmen wird. Nach einer zwischenzeitlichen Konsolidierung ist der Kurs des DAX-Titels mittlerweile nach oben gedreht. Unterstützung gibt es von Seiten der Analysten.

Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Infineon nach einer Investorenveranstaltung auf "Buy" mit einem Kursziel von 8,50 Euro belassen. Der Bestelleingang des Halbleiterkonzerns scheine weiterhin robust zu sein, so Analyst Gareth Jenkins. Vor allem für die Automotive-Sparte der Münchener eröffneten sich aufgrund der zunehmenden Popularität von Elektro- und Hybridfahrzeugen deutliche Wachstumsmöglichkeiten.

Noch optimistischer zeigen sich die Kollegen der Commerzbank. Sie haben das Kursziel für Infineon von 8,50 auf 10,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Add" belassen. Er rechne damit, dass der Chiphersteller die Markterwartungen an das Segmentergebnis im zweiten Quartal (Ende März) übertreffen werde, so Analyst Thomas Becker. Auch für den Segmentgewinn auf Jahressicht ist Becker nun zuversichtlicher: Für die Geschäftsjahre 2014 und 2015 hob er seine Schätzungen um vier beziehungsweise knapp zehn Prozent an. Als Grund nennt Becker die Autozuliefersparte. Sie wachse weiter ordentlich, und insbesondere das Geschäft mit europäischen Herstellern ziehe.

Die Infineon-Aktie notierte zuletzt im Oktober 2007 im zweistelligen Bereich. Investierte Anleger bleiben dabei, auch für einen Neuseinstieg ist es noch nicht zu spät. DER AKTIONÄR spekuliert in seinem Derivate-Musterdepot daher weiter auf steigende Kurse.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Endlich!

Es hat lange gedauert, doch nun hat die Infineon-Aktie die benötigten Impulse erhalten. Dank eines verbesserten Ausblicks für das zweite Quartal legen die Papiere des Halbleiterherstellers deutlich zu. Ein neues Mehrjahreshoch ist bereits erreicht. Mit dem Ausbruch aus dem Seitwärtskorridor wurde … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Die Ruhe vor dem Sturm

In den vergangenen Wochen wurde es etwas ruhiger um Infineon. Seit dem Scheitern der Wolfspeed-Übernahme in den USA gab es beim Halbleiterkonzern kaum mehr bewegende Nachrichten. Neue Impulse könnte nun die Charttechnik bringen. Der Ausbruch über das Mehrjahreshoch steht kurz bevor. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Keine Panik!

In den vergangenen Tagen hatte es sich bereits angedeutet. Jetzt hat die Wolfspeed-Mutter Cree offiziell verkündet, dass die Übernahme durch Infineon geplatzt ist. Schlechte Nachrichten für den DAX-Konzern, die aber nicht ursächlich für den Kursrückgang am Freitag sind. Nach der Hauptversammlung … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Schlechte Nachrichten

Auf der Hauptversammlung bei Infineon stand am Donnerstag die Wolfspeed-Übernahme im Mittelpunkt. Nach dem Veto der US-Behörden wird es immer wahrscheinlicher, dass der Deal platzt. Ansonsten bekam der Konzern aber viel Lob zu hören. Mehr Umsatz, ein besseres Ergebnis und eine höhere Dividende … mehr