Wirecard
- Jochen Kauper - Redakteur

TSI-Musterdepotwert Wirecard: Neue Studien schieben die Aktie an

Gleich zwei Kaufempfehlungen haben für positive Impulse für die Aktie von Wirecard gesorgt. So haben zum Beispiel die Experten von Kepler Chevreux die einzigartige Marktposition von Wirecard in einem dynamisch wachsenden Markt und die Strategie in Asien gelobt. Der Bereich der Zahlungen über Mobilfunkgeräte starte zudem gerade erst durch. Das Kursziel liege bei 39 Euro. Nicht ganz so weit lehnt sich die Privatbank Hauck & Aufhäuser aus dem Fenster. Das Kursziel für die Wirecard-Aktie sehen die Analysten bei 36,50 Euro. Für den letzten Kursrückgang der Aktien des Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr gebe es keine fundamentalen, also im Unternehmen begründete Ursachen, so Analyst Lars Dannenberg.


Alles im Lot
Es bleibt dabei: Charttechnisch hinterlässt die Aktie von Wirecard einen guten Eindruck. Fundamental ist ohnehin alles im Lot. Wirecard steigert in schöner Regelmäßigkeit Umsatz und Gewinn. Ein freundlicher Gesamtmarkt vorausgesetzt, kann die Aktie von Wirecard in den nächsten Wochen bis auf 35 Euro durchstarten. Auch im TSI-Musterdepot bleibt das Papier fester Bestandteil. Der Einstieg folgte in DER AKTIONÄR 09/2014 zu einem Kurs von 33,31 Euro.

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

WiWo: Drei Kaufgründe für Wirecard

Die Wirtschaftswoche erklärt, Unternehmen, die mit Finanz-Technologie Bank-Dienstleistungen effizienter und preisgünstiger machen, fordern die Banken heraus. Die Beratungsfirma Pricewaterhouse Coopers (PwC) schätzt, bis zum Jahr 2020 sind ein Fünftel der Bank-Dienstleistungen von diesen sogenannten … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Pfeif‘ auf dubiose Analysten, kauf‘ Wirecard

Die Euro am Sonntag erinnert an die Anschuldigungen eines „dubiosen Analysehauses“ gegen die Wirecard AG. Daraufhin sackte der Aktienkurs ab und der Vorstandsvorsitzende Dr. Markus Braun reagierte daraufhin nervenstark mit dem Kauf von Aktien für 26 Millionen Euro. Dr. Braun dürfte die Aktien, die … mehr