Wirecard
- Jochen Kauper - Redakteur

Wirecard: Neue Kaufempfehlung - Aktie läuft

Das Analysehaus Jefferies hat Wirecard mit "Buy" und einem Kursziel von 48 Euro in die Bewertung aufgenommen. Ein starkes eCommerce-Geschäft, die Aktivitäten in Südostasien sowie Innovationen bei mobilen Bezahlsystemen dürften für eine Gewinnbeschleunigung sorgen, schrieb Analyst Damindu Jayaweera. Zudem werde die Aktie des Zahlungsabwicklers trotz des beeindruckenden Wachstumsprofils mit einem Abschlag zum Sektor gehandelt.

 

Halten 

Zuletzt hat Wirecard mehrere gute Deals gemeldet. Die Aktie hat die Steilvorlage aufgenommen und notiert mittlerweile kurz vor der 38-Euro-Marke. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann die 40-Euro-Marke fällt. Fazit: Das Papier glänzt mit Relativer Stärke und wird im Jahr 2015 sicherlich eine gute Performance auf das Parkett legen. Investierte Anleger bleiben auf jeden Fall dabei.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

WiWo: Drei Kaufgründe für Wirecard

Die Wirtschaftswoche erklärt, Unternehmen, die mit Finanz-Technologie Bank-Dienstleistungen effizienter und preisgünstiger machen, fordern die Banken heraus. Die Beratungsfirma Pricewaterhouse Coopers (PwC) schätzt, bis zum Jahr 2020 sind ein Fünftel der Bank-Dienstleistungen von diesen sogenannten … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Pfeif‘ auf dubiose Analysten, kauf‘ Wirecard

Die Euro am Sonntag erinnert an die Anschuldigungen eines „dubiosen Analysehauses“ gegen die Wirecard AG. Daraufhin sackte der Aktienkurs ab und der Vorstandsvorsitzende Dr. Markus Braun reagierte daraufhin nervenstark mit dem Kauf von Aktien für 26 Millionen Euro. Dr. Braun dürfte die Aktien, die … mehr