Microsoft
- Jonas Groß - Volontär

Windows 10 – Microsoft will China erobern

Microsoft will auf dem chinesischen Markt aktiver werden. Am Mittwoch gab Microsofts Windows-Chef Terry Myerson bekannt, dass das neue Betriebssystem Windows 10 noch in diesem Sommer auf den Markt kommen soll. Es wird voraussichtlich in 190 Ländern in 111 Landessprachen erst einmal kostenlos angeboten werden. Microsoft wolle außerdem Partnerschaften mit zahlreichen Herstellern eingehen. So strebe der PC-Riese Kooperationen mit Lenovo, Tencent und Xiaomi an. Durch die Partnerschaften soll die Präsenz vor allem im wachstumsstarken chinesischen Markt erhöht werden.

Zahlreiche Kooperationen

Die Partnerschaften sollen unter anderem eine möglichst nahtlose Migration von Windows 10 ermöglichen. Das neue Betriebssystem soll von Windows 8, 8.1 und Windows 7 per Update installiert werden können. Lenovo geht eine besondere Zusammenarbeit mit Windows ein. So soll der chinesische PC-und Smartphone-Hersteller Mitte 2015 ein Windows-10-Smartphone auf den Markt bringen. Mit dem Handyhersteller Xiaomi werde eine Kooperation vereinbart. Dadurch sollen die Nutzer des Xiaomi MI 4 Windows 10 bereits vorab testen können.

Kein Kauf

Und dennoch: Der Kurs der Microsoft-Aktie liefert momentan kein gutes Bild ab. Der Titel verlor in den letzten 3 Monaten 9 Prozent. Aufgrund der Umbaumaßnahmen im Konzern ging der Gewinn im vergangenen Jahr um 11 Prozent zurück. Es bleibt abzuwarten, wie Windows 10 von den Kunden aufgenommen wird. Sollte das nächste Betriebssystem nach Windows 8 scheitern, dürften sich bei Microsoft die Geschäftszahlen weiterhin verschlechtern. DER AKTIONÄR rät Anlegern bei der Microsoft-Aktie abzuwarten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Microsoft Rekordhoch nach Zahlen

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag gab Microsoft seine Quartalszahlen bekannt. Der bereinigte Umsatz liegt mit 20,5 Milliarden Dollar nur minimal über Vorjahresniveau. Die Aktie konnte nachbörslich trotzdem um sechs Prozent zulegen und überschritt das Rekordhoch von 1999. mehr
| Benedikt Kaufmann | 1 Kommentar

Microsoft greift nach absoluter Marktmacht

Mit Windows machte es Microsoft vor. Bei den Smartphones überließ man Google den Vortritt. Den Markt um Augmented Reality will man jetzt wieder beherrschen. Insignien der Marktmacht: „HoloLens“ und „Windows Holographic“. Seit dieser Woche kann man auch in Deutschland die neue … mehr