Weibo
- Benedikt Kaufmann

Weibo nach Q1-Zahlen – China-Tech am Ende?

Die Erwartungen der Analysten für das abgeschlossene erste Quartal hat Weibo noch erreicht – die Prognose für das zweite Quartal kann jedoch nicht einmal die niedrigste Analysten-Schätzung übertreffen. Das enttäuscht die Anleger des Mikroblogging-Dienstes und schickt die Weibo-Aktie satte 14 Prozent ins Minus.

Düstere Zahlen

Der Nettoumsatz von 399 Millionen Dollar bei einem Gewinn je Aktie von 0,56 Dollar kann die Erwartungen der Analysten von 399 Millionen Dollar bei einem Gewinn je Aktie von 0,53 Dollar übertreffen.

Der Umsatz wuchs damit gegenüber dem Vorjahresquartal um 14 Prozent. Sequentiell ging das Wachstum jedoch erneut deutlich um 28 Prozent zurück. Das Nutzerwachstum bleibt stark: Gegenüber dem Vorjahr wurden 54 Millionen monatlich aktive Nutzer hinzugewonnen – die gesamte Nutzerzahl beträgt damit 465 Millionen.

Düstere Prognose

Die Q1-Zahlen zeigen damit bereits deutlich schrumpfende Wachstumsraten auf – was die Unternehmensführung für das Q2 erwartet, ist jedoch noch schlechter. Ein höherer Wettbewerb auf dem Werbemarkt und Konjunktursorgen sorgen für eine düstere Prognose.

Weibo erwartet einen Umsatz von 427 Millionen bis 437 Millionen Dollar. Diese Prognose liegt rund neun bis elf Prozent unter dem Analystenkonsens. Heftig, denn die Unternehmensführung erwartet damit nur noch ein Wachstum von sieben bis zehn Prozent.

Düsterer Chart

China-Tech hat es im aktuellen Markt nicht einfach. Selbst fundamental starke Werte wie Tencent oder Momo kommen unter die Räder. Hier sieht der AKTIONÄR im aktuellen Markt jedoch günstige Chancen.

Für Weibo rächt sich jedoch die einseitige Ausrichtung auf den digitalen Werbemarkt, denn hier sparen Firmen im Falle einer konjunkturellen Schwäche in der Regel zuerst.

Zur fundamentalen Schwäche gesellt sich ein düsterer Chart. Die Weibo-Aktie hat im Abwärtstrend die Unterstützung im Bereich 45 Euro gerissen und kommt dem Stopp bei 39 Euro nahe. Beobachten und bereit halten, um rechtzeitig die Reißleine zu ziehen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Baidu und Weibo: Anleger sind schockiert

Anleger von Baidu und Weibo haben am eigenen Leib erfahren, dass der Markt aktuell sehr nervös auf schlechte Nachrichten reagiert. Beide Aktien gerieten heftig unter Druck, nachdem gleich eine Reihe negativer Berichte, Gerüchte und Einschätzungen auf sie einprasselten. Die Aktie von Baidu fiel vom … mehr
| Martin Weiß | 0 Kommentare

China-Darling Weibo: Mutige greifen zu!

Von 10 auf 140 Dollar in 30 Monaten - kaum eine chinesische Aktie hat besser performt als Weibo. Bis zum Frühling 2018, seither ist der Wurm bei dem Twitter-Klon drin und der Kurs auf zeitweise 53 Dollar eingebrochen. Viele Anleger haben sich enttäuscht abgewendet, doch DER AKTIONÄR meint: Es ist … mehr
| Martin Weiß | 0 Kommentare

Alibaba, Baidu, Weibo: Kursrallye vor G20-Gipfel

Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, das gilt auch (oder besonders?) an der Börse. Seit Monaten rauschen die Aktien chinesischer Firmen in die Tiefe, vor allem Werte aus der zweiten Reihe hat es böse erwischt. Am Montag kommt es nun zu einer Trendwende, Alibaba und Co stehen weit oben auf den … mehr