Nel ASA
- Michel Doepke - Redakteur

Wasserstoffperle Nel: "In einer eigenen Liga"

Der Mega-Auftrag vom Start-up Nikola Motor aus den USA hat bei der Aktie von Nel Hydrogen für einen Kurssprung von rund 20 Prozent gesorgt. Im Anschluss nutzten die Norweger die Gunst der Stunde, um frisches Geld per Kapitalerhöhung einzusammeln. Denn für den Auftrag reichten die bisherigen Produktionskapazitäten nicht aus. Entsprechend sind die Nel-Papiere unter Druck geraten und haben sich dem Ausgabepreis der neuen Aktien (3,12 Norwegische Kronen) angenähert. Doch die Aktie dürfte bald wieder den Weg nach oben einschlagen – die Experten von Norne Securities trauen Nel Hydrogen noch viel zu.

Kursziel angehoben

Analyst Karl Johan Molnes schraubt in einem Research-Update sein Kursziel für die Nel-Aktie um 20 Prozent auf 6,00 Kronen nach oben. Dies impliziert ein Upside-Potenzial von rund 90 Prozent. Nel könne weitere große Aufträge für Wasserstoff-Ausrüstung erhalten. Die Modul-basierten Lösungen seien in einer eigenen Liga, was Kosten und Preise angeht, so Molnes. Nel sei der Marktführer – das Unternehmen habe lange damit verbracht, die Technologien zu entwickeln.

Spekulativ kaufen

Nel Hydrogen hat sich perfekt in der Nische positioniert. Der Auftrag von Nikola Motor unterstreicht die Ausnahmestellung der Norweger im Markt für Lösungen rund um das Thema Wasserstoff. DER AKTIONÄR rechnet in den kommenden Monaten mit einer Fortsetzung des positiven Newsflows. In dieser Woche konnten Nel erneut Aufträge aus Norwegen und Deutschland an Land ziehen. Die Aktie bleibt ein spekulativer Kauf für Anleger mit Weitblick.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Wasserstoff-Highflyer Nel: Mega-Chance in China

In Asien nimmt die Wasserstoffmobilität kräftig Fahrt auf. Schließlich stammen die ersten Serienmodelle mit der Brennstoffzelle als Antrieb vom koreanischen Automobilhersteller Hyundai und dem japanischen Konzern Toyota. Entsprechend der steigenden Nachfrage kommt auch der Ausbau der … mehr