- Andreas Deutsch - Redakteur

Warren Buffett: So tickt das Genie wirklich

Nur wenige Menschen kennen Warren Buffett so gut wie Mary Buffett. Die Investmentexpertin war von 1981 bis 1993 mit Warren Buffetts jüngstem Sohn Peter verheiratet. Im AKTIONÄR-Interview erklärt sie, was sie von ihrem berühmten ehemaligen Schwiegervater gelernt hat.

Warren Buffett ist dafür bekannt, dass er unterbewertete Aktien kauft, dass er Milliarden hat und trotzdem bescheiden geblieben ist und dass er mutig handelt, wenn andere vor Angst erstarren. Dass er so gut ist, liegt laut Mary Buffett an seinem eisernen Grundsatz: Buffett macht sich beim Investieren völlig frei von Emotionen. „Das hat er auch mir dringend empfohlen“, sagt Mary Buffett im Interview mit dem AKTIONÄR. „Es ist gut, wenn man vom Kopf und vom Bauch her weit weg ist von der Wall Street. Sonst funktioniert antizyklisches Handeln nicht. Man sollte sich nie in eine Aktie oder ein Produkt verlieben. Laut Warren darf man nur die Performance einer Aktie lieben.“

„Er ist sehr klug“

Ein weiterer Faktor für seinen Erfolg sei seine unfassbare Neugier. „Warren ist sehr belesen und interessiert sich für unfassbar viele Sachen. Und er ist sehr klug, wahrscheinlich einer der intelligentesten Köpfe unserer Zeit.“ Es gebe immer noch Menschen, die denken, dass Buffett keine Technologiefirmen kauft, weil er sie nicht versteht. „Unfug! Er weiß nur zu gut, was die Firmen machen.“

Wie Mary Buffett, selbst Investmentexpertin und Buchautorin („So liest Warren Buffett Unternehmenszahlen“) den Markt einschätzt und was sie sonst noch über den besten Anleger aller Zeiten zu sagen hat, lesen Sie in der Ausgabe 17 des AKTIONÄR: „Aktien für Warren Buffett“ – jetzt am Kiosk.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV