Volkswagen
- Jochen Kauper - Redakteur

VW-Aktie klettert weiter – das nächste Kursziel lautet 158 Euro

Die VW-Aktie läuft und läuft. Und das obwohl der Autobauer noch viele Baustellen zu bewältigen hat, was zum Beispiel das Thema Elektromobilität sowie neue Mobilitätsdienste betrifft. Hinzu kommen nahezu täglich neue Hiobsbotschaften zum Thema Abgas-Skandal. Geschenkt!

Sicherlich müssen sich die Anleger auch in den nächsten Wochen noch auf eine gewisse Begleitmusik einstellen, was das Diesel-Dilemma betrifft. Allerdings hat die Börse das Thema Abgas-Skandal längst abgehakt.

 

US-Vergleich rückt näher

Dass der Konzern in der Abgas-Affäre dem Vernehmen nach offenbar kurz vor einem Vergleich mit der US-Justiz steht, nehmen Anleger zur Kenntnis, mehr aber auch nicht. Schon in der kommenden Woche könnte VW mit den US-Behörden eine Einigung erzielen, die strafrechtlichen Ermittlungen beizulegen. Die damit verbundene Strafzahlung dürfte dem Wall Street Journal zufolge bei mehreren Milliarden Dollar liegen. Ein VW-Sprecher wollte den Bericht auf Nachfrage nicht kommentieren.

Absatz steigt

Dass der Diesel-Skandal bei VW wie im Vorfeld befürchtet, zu einem schlechteren Image führen würde, hat sich nicht bestätigt. VW hat 2016 mehr Autos verkauft. Der Absatz stieg weltweit um 2,8 Prozent auf knapp sechs Millionen Fahrzeuge, wie VW-Markenchef Herbert Diess am Rande der Automesse in Detroit sagte.

 

Aktie steigt weiter

Die VW-Aktie hat ihre Fesseln abgeschüttelt und ist vor wenigen Wochen über die horizontale Widerstandslinie bei 128 Euro ausgebrochen. Nachdem die Marke von 138 Euro fiel, geht es schnurstracks Richtung 148,14 Euro, das Tief aus dem Monat Oktober 2014. Wird dieses überwunden, lautet das nächste Etappenziel 158,38 Euro. Das Tief aus dem Monat September 2015. Damit wäre dann auch gleichzeitig das Gap geschlossen. Wer investiert ist, bleibt dabei!

  


 

Das ist die Börse

Autor: Kostolany, André
ISBN: 9783864702372
Seiten: 208
Erscheinungsdatum: 08.10.2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag

Mehr Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Die Spekulation ist eine Kunst – eine Kunst, die Zeit und Geduld erfordert. In diesem Buch – seinem Erstlingswerk – nimmt uns Altmeister André Kostolany mit auf eine spannende Reise durch den Dschungel der Finanzwelt. Es ist verblüffend: Kostolanys Beobachtungen, die er vor über 50 Jahren mit den Augen eines Gentleman-Spekulanten machte, sind heute genauso gültig wie anno 1961. Am Ende der Lektüre sehen wir Leser die Börse mit anderen Augen. Zum 25. Verlagsjubiläum legt der Börsenbuchverlag den lange vergriffenen Klassiker in einer Jubiläumsausgabe neu auf.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie: Technisch in spannender Ausgangslage

Die VW-Aktie hinterlässt charttechnisch ein äußerst spannendes Bild. Wird der starke Widerstand bei 146 Euro geknackt, kann der Kurs in einem freundlichen Gesamtmarkt schnell Richtung 156 Euro klettern. Im Anschluss  sind sogar Notierungen im Bereich von 170 Euro drin. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie sieht technisch gut aus: Kaufsignal!

Die hohen Investitionen in die Elektromobilität sprechen für sich. 20 Milliarden Euro wird Volkswagen in die Entwicklung Elektroautos stecken. Davon sollen 50 reine E-Autos und 30 Plug-in-Hybride sein. Bis 2030 solle das gesamte Produktportfolio durchgängig elektrifiziert werden. Soll heißen: Alle … mehr