Volkswagen
- Stefan Sommer - Volontär

Volkswagen-Aktie: Ausbruch missglückt

In einem schwachen Gesamtmarkt gibt die Aktie von Volkswagen am Donnerstag kurz nach Handelsbeginn nach. Der Ausbruch über den Widerstand im Bereich des Jahreshochs bei 205 Euro ist der Aktie ein weiteres Mal nicht gelungen. Die Analysten bleiben dennoch optimistisch für die VW-Aktie.

Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat seine Kaufempfehlung für Volkswagen bestätigt, das Kursziel wurde von 225 auf 222 Euro gesenkt. Die moderate Kurszielsenkung begründete Analyst Michael Raab in seiner Studie vom Mittwoch mit negativen Währungsentwicklungen in den Schwellenländern und gekürzten Absatzprognosen für die USA. Die Aktie des Wolfsburger Autobauers bleibe aber auf der „European Selected List“ von Kepler Cheuvreux.

VW; Chart

Dabeibleiben

Charttechnisch ist der langfristige Aufwärtstrend voll intakt. Die Aktie hat in den letzten Wochen Relative Stärke aufgebaut. Mit einem Ausbruch über das Jahreshoch bei 205 Euro hat die Aktie durchaus Luft bis in den Bereich von 225 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Porsche Holding: Heisse Kisten und 3D Drucker

Die Porsche Holding hat gerade einmal 30 Mitarbeiter. Mit diesen scheffelte die Firma von Januar bis September 2,20 Milliarden Euro Gewinn. Macht pro Mitarbeiter knackige 73 Millionen Euro. Nicht schlecht!
Noch spannender als das pure Zahlenwerk ist das Innenleben der Porsche SE (PSE). Soll heißen: … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW und Nvidia – gut für die Aktie

VW wird gemeinsam mit dem Chiphersteller Nvidia Künstliche Intelligenz (KI) in die Autos packen. Bedeutet: KI-Funktionen wie Gesichtserkennung zum Entriegeln des Fahrzeugs von außen, ein Warnsignal für Fahrräder, Gestenerkennung für Bedienelemente, natürliche Spracherkennung für eine einwandfreie … mehr