Volkswagen
- Jochen Kauper - Redakteur

Volkswagen-Aktie eilt der Konkurrenz auf und davon – neue Kaufstudien beflügeln

Nachdem die VW-Aktie das Break über den Abwärtstrendkanal bei 146,55 Euro geschafft hatte, schaltete das Papier einen Gang nach oben. Innerhalb von nur wenigen Tagen ging es bis auf 163,00 Euro nach oben.
Entscheidend war in den letzten Monaten das klare Bekenntnis von VW zur Elektromobilität. 20 Milliarden Euro für neue Modelle, 50 Milliarden Euro für die Batterieproduktion. Das war eine klare Ansage von VW-Chef Matthias Müller. Für die Investoren stand schnell fest: Diese begrüßten das Bekenntnis des VW-Konzerns zur Elektromobilität, zu neuen Ideen, neuen Konzepten. Dafür würden die Anleger auch geringere Gewinne in den nächsten Jahren in Kauf nehmen. „VW ist zum schnellsten unter den deutschen Autobauern in Sachen Elektromobilität geworden“, sagt Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer.

Neue Plattform
Damit nicht genug: Mit der eigenen Plattform HeyCar will die Volkswagen-Finanzsparte den beiden Platzhirschen mobile.de und Autoscout24 Marktanteile abjagen. Und zuletzt lieferte VW überzeugende Zahlen für das dritte Quartal.
Im Anschluss korrigierten viele Analysten ihre Kursziel nach oben. Zum Beispiel Warburg und die UBS. Die Experten der UBS sehen für die VW-Aktie Potenzial bis 201 Euro, nach 180 Euro vorher.


Aktie technisch spannend
Die Aktie sieht nach wie vor spannend aus. Zuletzt lautete die Strategie: Wird die Marke von 146 Euro durchbrochen, sind 156 Euro möglich. Jetzt notierte die Aktie bereits bei 163 Euro. Nach einer kurzen Verschnaufpause hat das Papier durchaus Luft bis 175 Euro. Hier wartet ein starker Widerstand aus dem Monat Dezember 2014 und September 2015.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Porsche Holding: Heisse Kisten und 3D Drucker

Die Porsche Holding hat gerade einmal 30 Mitarbeiter. Mit diesen scheffelte die Firma von Januar bis September 2,20 Milliarden Euro Gewinn. Macht pro Mitarbeiter knackige 73 Millionen Euro. Nicht schlecht!
Noch spannender als das pure Zahlenwerk ist das Innenleben der Porsche SE (PSE). Soll heißen: … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW und Nvidia – gut für die Aktie

VW wird gemeinsam mit dem Chiphersteller Nvidia Künstliche Intelligenz (KI) in die Autos packen. Bedeutet: KI-Funktionen wie Gesichtserkennung zum Entriegeln des Fahrzeugs von außen, ein Warnsignal für Fahrräder, Gestenerkennung für Bedienelemente, natürliche Spracherkennung für eine einwandfreie … mehr