United Internet
- Maximilian Völkl

United Internet: Top-Zahlen – Rallye geht weiter

Die Aktie von United Internet ist am Donnerstag einer der Top-Gewinner im TecDAX. Starke Zahlen stützen den Kurs des Internetdienstleisters im schwachen Marktumfeld. Auch für das laufende Geschäftsjahr rechnet die Konzernleitung mit einem anhaltend stabilen Wachstum.

Für das Jahr 2013 hat United Internet die Prognosen erfüllt. Der Umsatz stieg um 10,8 Prozent auf 2,66 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) kletterte um 24,9 Prozent auf 407,2 Millionen Euro. Damit steigt der Gewinn je Aktie um 50,7 Prozent auf 1,07 Euro. Ebenfalls positiv: Auch die Aktionäre sollen von der guten Geschäftsentwicklung profitieren. Die Dividende soll von 30 auf 40 Cent je Aktie erhöht werden. Auf dem aktuellen Niveau entspricht dies einer Dividendenrendite von 1,2 Prozent.

Starker Ausblick

Im laufenden Geschäftsjahr soll sich das deutliche Umsatz- und Gewinnwachstum des Konzerns fortsetzen. 2014 peilt der Konzern einen Anstieg der Erlöse um zehn Prozent auf über 2,9 Milliarden Euro an. Das EBITDA soll sogar um 28 Prozent auf 520 Millionen Euro zulegen. Auch beim Gewinn je Aktie wird ein weiteres Wachstum auf einen Wert zwischen 1,40 und 1,50 Euro erwartet.

Stabiler Trend

Der langfristige Aufwärtstrend bei United Internet ist nach wie vor intakt. Die starken Zahlen und der optimistische Ausblick dürften neuen Schwung geben. Am Donnerstag liegt die Aktie dementsprechend mit einem Plus von rund vier Prozent an der Spitze des TecDAX. Weiteres Potenzial sollte durchaus vorhanden sein. Investierte Anleger sichern die Position mit einem Stopp bei 26 Euro vor möglichen Rückschlägen ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Bianca Wirth | 0 Kommentare

United Internet unter Strom

United Internet, bekannt für Marken wie 1&1 und web.de und gmx.de, will sich jetzt auch als Stromanbieter etablieren. Den Strom produziert United Internet nicht selbst, sondern kauft unter dem Namen 1&1 Energy an der Leipziger Strombörse ein. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

FM: Und United Internet wächst doch

Focus Money hält den Kursrutsch bei United Internet für überzogen. Das ergebe die Chance, so billig einzusteigen wie lange nicht. Der Grund für die Abstrafung sind Abschreibungen in Höhe von 225 Millionen Euro auf den Anteil von 8,3 Prozent, den United Internet an Rocket Internet hält. Zudem … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

FM: Bankhaus Lampe hat bei United Internet unrecht

Focus Money nennt Rocket Internet einen Rohrkrepierer. Das Unternehmen ist vor knapp zwei Jahren zu einem Kurs von 42,50 Euro je Aktie an die Börse gegangen. Heute kostet ein Anteil weit weniger als die Hälfte. United Internet besitzt 8,3 Prozent der Rohrkrepierer-Aktien und damit einen triftigen … mehr