United Internet
- Marion Schlegel - Redakteurin

United Internet startet nach Übernahme-Ankündigung durch – Aktie mit Verdreifachung

United Internet baut sein Geschäft mit dem Verkauf von Speicherplatz für Webseiten aus und denkt über einen Börsengang von Teilen des Konzerns nach. Für rund 135 Millionen Euro übernimmt das TecDAX-Schwergewicht den polnischen Anbieter home.pl, wie das Unternehmen am Freitag in Montabaur mitteilte. Zudem werden Schulden von 20 Millionen Euro übernommen. Um künftig weiter mit Anwendungen für Geschäftskunden zu wachsen, prüft das Management um Mitgründer Ralph Dommermuth in den kommenden Monaten den Börsengang der Teilsparte, in die auch der Zukauf in Polen fällt - mit den neuen Aktien könnte dann weiter zugekauft werden. Laut Analysten könnte der Plan Milliarden in die Kassen des Unternehmens spülen. Der Anbieter mit den Marken (1&1, Gmx, Web.de) ist in Polen bereits seit 2010 mit der Marke 1&1 aktiv. Das jetzt zugekaufte Unternehmen soll vom bisherigen Management eigenständig weitergeführt werden.

Analysten zuversichtlich

"Die Akquisition passt strategisch sehr gut zu United Internet und der Preis erscheint fair angesichts der Wachstumsperspektiven", kommentierte Analyst Karsten Oblinger von der DZ Bank und bekräftigte seine Kaufempfehlung. Die Ankündigung des Zukaufs und auf die IPO-Pläne seien sehr gute Nachrichten für die Aktie. Die langfristige Wachstumsstory sei lange nicht vorbei.

Equinet-Analyst Adrain Pehl sagte, das in Polen schwache Geschäft werde dadurch gestärkt, weil der Zukauf prima dazu passe - auch wenn der Preis nicht gerade niedrig liege. Um die geplante Expansion zu finanzieren, prüft Dommermuth den Börsengang des Geschäfts mit Anwendungen für Unternehmen ("Business Applications"). Darunter fallen etwa die Angebote zum Bau von Webseiten für Gewerbetreibende, aber auch das zuletzt gut laufende Geschäft mit Online-Werbung. 2015 rechnet der Konzern in dem Bereich mit einem Umsatz von rund 600 Millionen Euro.

Die Commerzbank-Expertin Heike Pauls sieht das Kursziel für die Unitet-Internet-Aktie bei 55 Euro. Beide Schritte seien für das Unternehmen positiv. Die Übernahme des größten polnischen Webhosting-Anbieters home.pl dürfte das dort schwache Geschäft auf Trab bringen und viele Spareffekte bringen. Durch die mögliche Abspaltung des Geschäfts mit Anwendungen für Geschäftskunden ("Business Applications") schaffe sich das Unternehmen eine gute Akquisitionswährung. Zudem könnte der derzeit unterbewertete Webhosting-Bereich stärker in den Fokus bringen. Alles in allem bringen die beiden Maßnahmen nach Einschätzung der Expertin das TecDax-Schwergewicht näher an einen möglichen Aufstieg in den DAX.

Aktie mehr als verdreifacht

Auch DER AKTIONÄR ist weiterhin zuversichtlich und sieht United Internet als eines der Top-Investments im Internetbereich. Seit der Empfehlung liegt das Papier bereits mehr als 200 Prozent in Front. Mit einem Plus von mehr als sechs Prozent auf 41,98 Euro ist das Papier am Freitag hinter SMA Solar der zweitstärkste Wert im TecDAX. Schwache Tage sollten weiterhin zum Zukauf genutzt werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: