United Internet
- Maximilian Völkl

United Internet: Mehr Kunden, mehr Gewinn – Aktie auf Allzeithoch

Nach dem Kurssturz der vergangenen Tage ist die Stimmung an der Börse am Donnerstag im frühen Handel deutlich freundlicher. Die Aktie des Internetdienstleisters United Internet zählt dabei zu den stärksten Werten im TecDAX. Ein starker Ausblick von Konzernchef Ralph Dommermuth beflügelt die Papiere.

Im ersten Halbjahr hat United Internet 430.000 neue zahlungspflichtige Verträge abgeschlossen und die Erwartungen damit deutlich übertroffen. Entsprechend wurde das Ziel für das Gesamtjahr um zehn Prozent auf 880.000 angehoben. Obwohl der stärkere Kundenzustrom über die Subventionen für Smartphones und Tablets tendenziell auf den operativen Gewinn drückt, soll es bei der anvisierten Steigerung des um Sondereffekte bereinigten Vorjahresgewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 40 Prozent bleiben. In den ersten sechs Monaten stieg das EBITDA im Vergleich zum Vorjahr vor allem dank des Zukaufs des Glasfaserspezialisten Versatel um knapp 48 Prozent auf 351,3 Millionen Euro.

Mit seinen Marken 1&1, GMX und Web.de will United Internet bis Jahresende rund 772 Millionen Euro Gewinn machen, um die ambitionierte Prognose zu erreichen. Ebenfalls bestätigt wurden die Umsatzziele – ein Wachstum von rund 20 Prozent wird angepeilt. Im ersten Halbjahr stiegen die Erlöse um mehr als ein Viertel auf 1,82 Milliarden Euro. In den zweiten sechs Monaten dürften die Wachstumsraten allerdings nicht mehr ganz so stark ausfallen – seit Oktober 2014 ist Versatel bereits in die Konzernbilanz einbezogen worden.

Mit Hebel

Die Aussagen der Konzernspitze kommen am Markt gut an. Trotz des Rücksetzers der vergangenen Tage hat die Aktie ein neues Allzeithoch erreicht. Die Aussichten bleiben gut. DER AKTIONÄR spekuliert im Derivate-Musterdepot mit Hebel auf einen Sprung über die 50-Euro-Marke.

(Mit Material von dpa-AFX)


Der Wirtschaftsnobelpreisträger Harry Markowitz bringt Klarheit in das Thema "moderne Portfoliotheorie"

Risiko-Ertrags-Analyse

Autor: Markowitz, Harry M./Blay, Kenneth A.
ISBN: 9783864701795
Seiten: 224
Erscheinungsdatum: 04.04.2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: als Buch und eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Die moderne Portfoliotheorie (MPT) bildet seit über 60 Jahren das Fundament der Finanzanlage. Sie strebt die optimale Zusammenstellung eines Portfolios unter Berücksichtigung des Risikos, des Ertrags und der Anlegerpräferenz an. Im Zuge der Finanzkrise geriet die Theorie unter Beschuss. „Risiko-Ertrags-Analyse“ ist Markowitz’ Antwort auf diese Kritik. Sie soll die „Große Verwirrung“ beseitigen, die seiner Ansicht nach über die Reichweite und die Bedeutung der MPT besteht.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: