TUI
- Markus Bußler - Redakteur

TUI: Das Kursziel steigt – die Aktie auch

Die TUI-Aktie ist sicherlich eine der positiven Überraschungen der vergangenen Monate. Notierte das Papier Mitte 2012 gerade einmal bei rund 4,00 Euro, schnellte das Papier auf mittlerweile 11,48 Euro nach oben. Und ein Ende der Reise ist nicht in Sicht. Die Analysten heben ihre Kursziele an.

Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat das Kursziel für TUI nach Jahreszahlen der Tochter TUI-Travel von 12,00 auf 12,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Die operative Performance von Europas größtem Reiseveranstalter TUI-Travel zeige besonders in den Märkten Deutschland und Großbritannien nach oben, schrieb Analyst Sebastian Hein in einer Studie. Sowohl der Barmittelzufluss als auch die Ausschüttungen tragen zu höherem Shareholder-Value bei. Allerdings sollte die die gute Performance von TUI-Travel nur in geringem Maße bei TUI ankommen, schränkte der Experte ein.

Auch DER AKTIONÄR ist weiterhin von der TUI-Aktie überzeugt. Als Kurstreiber könnte sich ein möglicher Verkauf des verbliebenen Anteils an der Reederei Hapag-Lloyd herauskristallisieren. In diesem Fall hätte TUI zum einen Geld, um die Schulden weiter zu reduzieren. Zum anderen könnte das Unternehmen bei TUI-Travel zukaufen. Die Transformation zum Touristik-Konzern wäre damit so gut wie abgeschlossen. Investierte Anleger lassen ihre Gewinne laufen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

TUI-Finanzchef: "Sind heute wesentlich robuster"

Es läuft wieder rund bei der TUI: Der Tourismusriese steigerte zuletzt seinen Gewinn deutlich und ist auf einem guten Weg, dies auch im laufenden Geschäftsjahr zu wiederholen. DER AKTIONÄR sprach mit dem Finanzvorstand Horst Baier über die aktuelle Entwicklung und die Perspektiven für den Konzern. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

TUI: Das Pfund dürfte belasten

Der russische Milliardär Alexei Mordaschow hat den Anteil an TUI auf 22 Prozent ausgebaut. An der wirtschaftlichen Stärke kann es nicht liegen, denn TUI weist trotz hoher Marktmacht geringe Gewinnspannen und eine vergleichsweise starke Zinsbelastung auf. Das drückt sich auch in den … mehr