DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Trump springt für Draghi in die Bresche - was macht der DAX?

Am Donnerstag hatten viele Anleger gehofft, dass EZB-Chef Mario Draghi der Euro-Rallye Einhalt gebietet und damit die Aktienmärkte wieder in die Spur bringt. Doch die wurden von ihm stark enttäuscht. Stattdessen war es dann am Abend US-Präsident Donald Trump höchstpersönlich, der Draghis Job übernahm. Er hat den Dollar stark geredet und dafür gesorgt, dass die Hoffnung auf steigende Kurse bestehen bleibt.

"Ich möchte einen starken Dollar sehen", sagte Trump beim Weltwirtschaftsgipfel im Schweizer Davos. Er widersprach damit seinem Finanzminister Steve Mnuchin, der am Tag vorher noch erklärt hatte, dass ein schwächerer Dollar gut sei für die Vereinigten Staaten, weil er Vorteile im internationalen Handel bringe.

Volatilität ist Unsicherheitsquelle

Draghi hatte es versäumt, gegen den starken Euro verbal zu intervenieren. Er sagte lediglich: "Die derzeitige Wechselkursvolatilität stellt eine Unsicherheitsquelle dar, die eine genaue Beobachtung erfordert. Der Euro kletterte daraufhin über 1,25 Dollar und damit den höchsten Stand seit Ende 2014.

Durch die Aussagen von Trump ist der Euro wieder etwas zurückgekommen, der Aufwärtstrend ist aber weiter intakt. Anleger sollten daher vorsichtig sein, was die nächsten Wochen betrifft. Die Bewertung deutscher Aktien, die Nullzinspolitik und das starke Wirtschaftswachstum sprechen aber mittelfristig für DAX-Aktien.

Mehr zur Charttechnik des DAX erfahren Sie in der Sendung "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Wall Street Marktbericht: Erholungsrallye zum Handelsbeginn, Ford und Tesla kräftig im Plus, Amazon macht Intel Druck und Analysten lieben Alibaba und Co

Berichte über eine mögliche Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China treiben am Dienstag die US-Futures kräftig nach oben. Der Dow Jones dürfte in der Eröffnungsphase mehr als 350 Punkte in die Höhe springen. Im Fokus der Anleger stehen US-Autowerte, nachdem die Volksrepublik offenbar … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Check: So tief kann er fallen!

Am deutschen Aktienmarkt geht es zum Handelsstart um rund 0,7 Prozent nach oben. Im Vergleich zu den nachbörslichen Kursen am Vorabend kommt der DAX jedoch nicht voran, was wiederum kein gutes Zeichen ist. Aus technischer Sicht ist das Abwärtspotenzial auch noch nicht ausgeschöpft. mehr
| Martin Weiß | 0 Kommentare

Märkte am Morgen: Kursanstieg bei Dow und Co beflügeln, Gold vor Break, Apple mit Kaufsignal, Nordex mit hohem Kursziel, Fresenius auf Erholungskurs, Vonovia, Deutsche Bank

Der deutsche Handel dürfte am Dienstag mit leichten Zugewinnen in den Tag starten. Positive Vorgaben von der Wall Street, wo die führenden Indizes nach anfänglichen Verlusten im Plus schlossen sowie die tendenziell freundlichere Stimmung in Asien sorgen für frische Impulse. Alle wichtigen … mehr