DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Trump springt für Draghi in die Bresche - was macht der DAX?

Am Donnerstag hatten viele Anleger gehofft, dass EZB-Chef Mario Draghi der Euro-Rallye Einhalt gebietet und damit die Aktienmärkte wieder in die Spur bringt. Doch die wurden von ihm stark enttäuscht. Stattdessen war es dann am Abend US-Präsident Donald Trump höchstpersönlich, der Draghis Job übernahm. Er hat den Dollar stark geredet und dafür gesorgt, dass die Hoffnung auf steigende Kurse bestehen bleibt.

"Ich möchte einen starken Dollar sehen", sagte Trump beim Weltwirtschaftsgipfel im Schweizer Davos. Er widersprach damit seinem Finanzminister Steve Mnuchin, der am Tag vorher noch erklärt hatte, dass ein schwächerer Dollar gut sei für die Vereinigten Staaten, weil er Vorteile im internationalen Handel bringe.

Volatilität ist Unsicherheitsquelle

Draghi hatte es versäumt, gegen den starken Euro verbal zu intervenieren. Er sagte lediglich: "Die derzeitige Wechselkursvolatilität stellt eine Unsicherheitsquelle dar, die eine genaue Beobachtung erfordert. Der Euro kletterte daraufhin über 1,25 Dollar und damit den höchsten Stand seit Ende 2014.

Durch die Aussagen von Trump ist der Euro wieder etwas zurückgekommen, der Aufwärtstrend ist aber weiter intakt. Anleger sollten daher vorsichtig sein, was die nächsten Wochen betrifft. Die Bewertung deutscher Aktien, die Nullzinspolitik und das starke Wirtschaftswachstum sprechen aber mittelfristig für DAX-Aktien.

Mehr zur Charttechnik des DAX erfahren Sie in der Sendung "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Endlich! DAX nimmt nächste Hürde

Nach einem Kursplus von 0,9 Prozent am Vortag zieht der DAX auch heute weiter nach oben. Mittlerweile wurde sogar die Marke von 12.400 Punkten überwunden. Die starken Vorgaben aus Amerika liefern den Treibstoff - außerdem ist der amerikanisch-chinesische Handelsstreit etwas in den Hintergrund … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Dow Jones vor Rekord - Kann der DAX folgen?

Der deutsche Aktienmarkt setzt dank einer festen Wall Street am Donnerstag seine Erholung fort. Zwar hinkt der DAX dem Dow Jones in Sachen Performance weit hinterher, doch insgesamt hat sich das Bild aufgehellt. Noch muss der deutsche Leitindex aber einige Hürden meistern, um in ähnliche Gefilde … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Der Tag danach - DAX noch immer in der Warteschleife

Die Europäische Zentralbank ist am Vortag den Erwartungen des Marktes gerecht geworden und hat die Leitzinsen bei Null belassen. Ferner wurde der Ausstieg aus dem milliardenschweren Anleihenkaufprogramm bestätigt. Der Markt hat (noch) nicht auf die an sich positiven Nachrichten reagiert. Trotzdem … mehr