Software AG
- Maximilian Völkl

Software AG: Zurück auf Wachstumskurs

Mit einem deutlichen Plus zählen die Aktien der Software AG am Donnerstag im frühen Handel zu den stärksten Werten im TecDAX. Dank der guten Quartalszahlen hat der Konzern die Jahresprognose bestätigt. Nach der Konsolidierung im Juni hat sich auch das Chartbild inzwischen wieder aufgehellt.

Die Software AG ist wieder zurück auf dem richtigen Weg. Dank besserer Geschäfte und des günstigen Eurokurses hat das TecDAX-Schwergewicht Umsatz und Gewinn wieder steigern können. Die Erlöse sind im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um fünf Prozent auf 205,6 Millionen Euro gestiegen. Der Gewinn legte unter dem Strich sogar um sportliche 40 Prozent auf 19,9 Millionen Euro zu. Im enttäuschenden Vorjahr hatte der Konzernumbau belastet. Nun haben sich die Lizenzerlöse im Geschäftsbereich mit Integrationssoftware (DBP) jedoch wieder deutlich verbessert, auch das Wartungsgeschäft zeigte sich robust.

Bei der Profitabilität im Tagesgeschäft schnitt das Unternehmen ebenfalls etwas besser ab als vor einem Jahr. Die um Sonderposten bereinigte operative Gewinnmarge legte um 0,6 Prozentpunkte auf 23,6 Prozent zu. Die Finanzziele für das Gesamtjahr bestätigte das Management dementsprechend.

Blick nach oben

Das starke Quartal verleiht der Software-Aktie am Donnerstag Flügel. Die Aussichten für die weitere Geschäftsentwicklung stimmen. Charttechnisch hat sich das Bild inzwischen ebenfalls aufgehellt. Die Unterstützung bei 24 Euro hat erneut gehalten. Ein Angriff auf das Jahreshoch bei 27,41 Euro rückt damit wieder näher. Investierte Anleger bleiben dabei und beachten weiterhin den Stopp unter dem Bewegungstief.

(Mit Material von dpa-AFX)


Unser Buchtipp des Tages: Sind die Börsenweisheiten von Kostolany, Buffett und Co heute noch gültig?

Sell in May and go away?

Autor: Schwarzer, Jessica
ISBN: 9783864701252
Seiten: 240
Erscheinungsdatum: 06.12.2013
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
auch als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Schlaftabletten, politische Börsen, fallende Messer – jeder Börsianer kennt die Weisheiten von Kostolany, Buffett und Co. Viele davon gelten noch heute, bei anderen ist es dringend an der Zeit, sie an die neue Börsenrealität anzupassen. Die Börse hat sich seit André Kostolanys Zeiten gewandelt, heftige Turbulenzen sind an der Tagesordnung. Was taugen die traditionellen Regeln in diesem Umfeld also noch? Jessica Schwarzer untersucht Börsenweisheiten auf ihre Aktualität und Praxistauglichkeit. Sie zeigt, was Börsianer aus den Sprüchen ableiten können und wie sie das Wissen der Altmeister für ihren Anlageerfolg nutzen können.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: