Tesla
- DER AKTIONÄR

Tesla lässt die Konkurrenz im US-Markt weit hinter sich

Tesla Motors feiert im Premium-Segment einen Erfolg nach dem anderen. Zuletzt gab der Elektroautopionier einen Anstieg der Auslieferungen um 70 Prozent bekannt. In den USA dominiert Tesla schon jetzt den Markt für Luxusautos. Fast ein Drittel aller Verkäufe in diesem Segment gehen auf das Konto von Elon Musk und seinem Team. Tesla verkauft damit Bloomberg zufolge in den USA aktuell mehr reine Elektroautos in diesem Format als Mercedes-Benz und BMW gemeinsam S-Klasse- und 7er-Limousinen.

Mercedes & BMW bei Premium-SUV vorne

Im Segment für Premium-SUV hat Tesla in den USA 5.428 Einheiten seinen Model X an den Mann beziehungsweise an die Frau gebracht. Das entspricht einem Marktanteil von sechs Prozent. Das Model X wird damit stärker nachgefragt als vergleichbare Fahrzeuge von Porsche und Land Rover. SUVs von Mercedes, BMW, Cadillac, Volvo, Audi sowie Lexus liegen dagegen in der Käufergunst noch vor dem Model X.

Die große Frage bleibt: Schafft es Tesla bis 2018 erstmals 500.000 Elektroautos pro Jahr ausliefern? Zwei Jahres Später will der ehrgeizige Firmenlenker Elon Musk schon die Marke von einer Million knacken. Zum Vergleich: 2015 wurden insgesamt knapp 52.000 Teslas ausgeliefert. Der Absatzsprung soll vor allem durch das Ende 2017 in Produktion gehende Model 3 geschafft werden. Der Stromer soll mit einem erschwinglichen Preis und großer Reichweite den Massenmarkt erobern.

 

Neuer Star im Premium-Bereich

Es bleibt dabei: Tesla ist mit 27 Milliarden Euro bereits sportlich bewertet und hat viele Vorschusslorbeeren kassiert. Wer investiert ist kann das Papier halten. Tesla hat als First-Mover mit seinem technologischen Vorsprung durchaus die Chance, sich zu einer neuen Premium-Marke im Autosektor zu etablieren. Jedoch: „Tesla muss aufpassen, dass man nicht zu viele schnelle Schritte macht, stolpert und sich überschlägt“, lautet das Fazit Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Institut.

 


 

So liest Warren Buffett Unternehmenszahlen   2. Auflage

Autor: Clark, David / Buffett, Mary
ISBN: 9783864700460
Seiten: 224
Erscheinungsdatum: 22.11.2012
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: als Buch und eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Warren Buffetts Lieblingslektüre sind bekanntlich Unternehmensabschlüsse. Aber was hat er im Laufe der Jahrzehnte wirklich aus den Tausenden Ertragsrechnungen, Bilanzen und Kapitalflussrechnungen herausgelesen, was ihn zu einem der reichsten Menschen der Welt gemacht hat?

Buffetts ehemalige Schwiegertochter Mary Buffett und ihr Koautor David Clark nehmen den Leser mit auf eine Reise in die Welt der Unternehmenszahlen. Als Reiseleiter fungiert Investmentlegende Warren Buffett höchstpersönlich. Der Leser erfährt, wo in den Zahlenwerken er die entscheidenden Informationen findet – dabei ist das Buch für Einsteiger verständlich und auch für vorgebildete Leser interessant.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Florian Söllner | 0 Kommentare

Tesla-Aktie steigt 900 Prozent – glaubt Elon Musk

Abgesehen von kleineren Schrammen im Lack (wie dem jüngsten Rückruf wegen Parkbremsproblemen) ist das Image von Tesla und Elon Musk glänzend. Dennoch erliegt dem Charme des Tesla-Chefs nicht jeder sofort. Einige Mitarbeiter des übernommenen deutschen Maschinenbauers Grohmann fordern mehr Gehalt. … mehr
| Alfred Maydorn | 0 Kommentare

Trump, Tesla – zwei Blasen, die gar keine sind

Ein Kommentar von Alfred Maydorn: Wenn in diesen Tagen an den Finanzmärkten die Rede von Blasen ist, dann oft im Zusammenhang mit zwei Personen: Donald Trump, dem neuen US-Präsident, der von vielen der Hauptgrund für die laufende Rallye am Aktienmarkt ist und Elon Musk, dem Tesla-Chef, den viele … mehr