Tencent
- Benedikt Kaufmann

Tencent: Trendsetter mit Trend-Aktie

Der Trend um E-Sports bleibt auch 2019 brandheiß – die Umsätze sollen im laufenden Jahr erstmals die Milliarden-Grenze knacken. Da wundert es nicht, wenn der größte Gaming-Konzern der Welt noch mehr in den aussichtsreichen Wachstumsmarkt investieren will. Tencent bleibt in Sachen Gaming Trendsetter – die Aktie ein Top-Pick des Sektors.

Tencent will mit seinen E-Sports-Turnieren in China noch mehr Zuschauer anziehen. Bereits jetzt verfolgen in der Spitze bis zu 40 Millionen Zuschauer, wie professionelle Videospieler an Wettkämpfen teilnehmen. „Wir wollen jedoch noch mehr E-Sports-Veranstaltungen organisieren und auch viele Kommunen wollen ihre Investitionen ausweiten“, sagte Huo Miao, Geschäftsführer von Tencents E-Sports-Segment.

Neuer Milliarden-Markt

Mit dem Interesse der Zuschauer an den unterschiedlichen Turnieren und Ligen vergrößert sich auch die Geldmenge, die Sponsoren, Medienfirmen, Veranstalter und Werbeagenturen in den neuen Markt investieren. Laut den Marktforschern von Newzoo dürfte der E-Sports-Markt in diesem Jahr um 27 Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar ansteigen.

Die unten stehende Grafik zeigt, wie viele Millionen Dollar die einzelnen Akteure im Jahr 2019 schätzungsweise beisteuern.

E-Sports erhöht die Reichweite

Aktuell bleibt festzuhalten, dass E-Sports für Tencent noch kein profitables Geschäftsfeld ist. Dennoch ist eine Investition in das Zukunftsgeschäft durchaus gerechtfertigt. Die Auswirkungen sind enorm: Zum einen lassen sich Crossmarketing-Effekte nutzen, um Zuschauer zu animieren, selbst zu Spielern werden. Zum anderen hat der Entwickler nicht nur, während gezockt wird, die Möglichkeit, seinen Spielern zusätzliche Produkte zu verkaufen, sondern kann auch abseits des Spieles auf die Gamer-Community einwirken. Über Streaming-Plattformen wie YouTube oder Twitch wird die Reichweite des Spiels massiv ausgedehnt.

Trendsetter mit Trendaktie

Eine Garantie für anhaltende E-Sports-Erfolge von Tencent gibt es nicht – die Rahmenbedingungen stimmen jedoch. Mit „League of Legends“ verfügt der chinesische Konzern über das erfolgreichste E-Sports-Titel aller Zeiten und ist zudem beim neuen „Battle Royale“-Trend mit den Spielen „Fortnite“ und „PUBG“ vertreten. Auch Mobile hat Tencent mit „Honour of Kings“ einen geeigneten E-Sports-Titel zu bieten.

Die Chinesen bleiben Trendsetter im Bereich E-Sports und wollen ein Stück vom Umsatzkuchen abhaben. Langfristig schafft sich der größte Gaming-Konzern der Welt damit zusätzliches Umsatz- und Gewinn-Potenzial. Ein Trend der sich positiv auf die Tencent-Aktie auswirken dürfte. DER AKTIONÄR empfiehlt unverändert der Erholungs-Rallye zu folgen, insbesondere da sich laut einem Bericht des Wall Street Journal eine Lösung im Handelsstreit anbahnt.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Märkte am Morgen: China-Börsen im Aufwind; DAX bei 11.600 Punkten erwartet; Aktien im Fokus: Tencent, Facebook, Dialog Semiconductor, Ajax Amsterdam, BVB, Wirecard

Während die US-Börsen am Diestag mit leichten Verlusten geschlossen haben, dominieren zur Wochenmitte in Asien grüne Vorzeichen. Massive Steuersenkungen beflügeln insbesondere die Festlandbörsen in China. In Frankfurt dürfte es mit den Vorgaben zumindest zu einem Handelsstart auf Vortagesniveau … mehr