Steinhoff
- Andreas Deutsch - Redakteur

Steinhoff: Bilanz verschoben - Crash!

Der angeschlagene Möbelkonzern Steinhoff verschiebt erneut die Bilanzvorlage. Der Grund: Die Wirtschaftsprüfer von PricewaterhouseCoopers werden ihre Untersuchung der Geschäftsberichte erst im kommenden Jahr abgeschlossen haben, meldet Steinhoff. Die Folge: Die Steinhoff-Aktie bricht dramatisch ein.

Es hätte ein Befreiungsschlag werden sollen für Steinhoff. Nun ist weiter Geduld gefragt. PwC schafft es nicht, die testierten Geschäftsberichte noch in diesem Jahr vorzulegen. Die Prüfung der Geschäftsberichte wird voraussichtlich erst Ende Februar abgeschlossen sein.

Daher wird Steinhoff die testierten Berichte für die jeweils Ende September abgelaufenen Geschäftsjahre 2017 und 2018 voraussichtlich erst Mitte April 2019 vorlegen.

Der Bilanzskandal hat Steinhoff schwer getroffen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt in mehreren Ländern gegen das Unternehmen, außerdem streben Anwälte eine Sammelklage gegen Steinhoff an. Die Aktie ist längst zum Penny Stock verkommen.

Hohes Risiko

Die Spekulanten trennen sich am Donnerstag in großem Stil von Steinhoff-Aktien – am Vormittag kracht die Aktie um zwischenzeitlich 14 Prozent auf unter 10 Cent ein. Der Titel bleibt nur etwas für Zocker.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Steinhoff-Aktie: Annäherung an Null-Linie

Bei der Aktie von Steinhoff ist heute nicht mit einer Erholung zu rechnen. Die Aktie des Möbelhändlers, der zuletzt erneut durch die Verschiebung der Veröffentlichung seiner testierten Bilanzen für großen Unmut sorgte, wurde gestern mit beiden Händen auf den Markt geworfen. 11,19 Prozent Minus, … mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Steinhoff: Alle raus hier

Die Meldung, dass die sehnsüchtig erwarteten Bilanzen viel später kommen als erwartet, bringt bei Steinhoff das Fass zum Überlaufen. Die Aktie setzt am Montag ihren Tiefflug fort und markiert mit 0,0946 Euro den tiefsten Stand seit drei Monaten. Unterdessen gibt es neue Verdachtsmomente in … mehr
| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Steinhoff-Aktie crasht: Aus und vorbei

Die Aktie des Möbelhändlers Steinhoff kommt im frühen Handel massiv unter die Räder, rutscht unter die Marke von 0,10 Euro, ist der größte Verlierer im SDAX. Der Grund für den Kollaps: Er ist absolut berechtigt. Steinhoff hat nun womöglich auch das Vertrauen der letzten verbliebenen Anleger und … mehr