Polytec
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Spekulation: Produziert Tesla das Model 3 auch in Europa? Polytec und Magna dürften profitieren

Der AKTIONÄR hat von Gerüchten erfahren, dass Tesla – vielleicht von Autozulieferer Magna – das Model 3 in Europa bauen lässt. Bereits für den Tesla Roadster hatte Polytec Teile geliefert. Auch dieser Zulieferer könnte profitieren. Neben Großkunden wie BMW oder Volkswagen könnte auch Tesla Leichtbauteile für Elektroautos von den Österreichern ordern. Zu den Gerüchten befragt sagte Finanzvorstand Peter Haidenek dem AKTIONÄR: „Wir sind derzeit in regem Kontakt zu Tesla, erst vor wenigen Tagen waren zwei Kollegen im Silicon Valley bei Tesla zu Besuch. Top Punkt auf der Gesprächsagenda war das mögliche Engagement von Tesla in Europa. Wir gehen davon aus, dass Tesla in Europa aktiv werden wird. Startzeitpunkt und Ort scheinen noch nicht determiniert zu sein. Tesla sieht uns nach eigenem Bekunden als einen der bevorzugten Solution Provider für ihre mögliche Produktion in Europa. Die von uns in einem solchen Fall zu liefernde Produktpalette könnte unter anderem die Abdeckung bzw. Einkapselung der Batterien einschließen, Tesla hat an unseren diesbezüglichen Entwicklungen großes Interesse bekundet.“

Polytec und Magna sind laufende Empfehlungen des AKTIONÄR. Zudem befinden sich beide Titel im Depot 2030 des Spezialdienstes Hot Stock Report.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Polytec: Aktie ist zu billig

Der Automobilzulieferer Polytec konzentriert sich wieder auf seine Kernkompetenzen. Vorstand Friedrich Huemer will das Unternehmen wieder dauerhaft auf die Erfolgsspur führen. Im Vergleich zur Konkurrenz ist die Aktie zu billig. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: K+S, Freenet und Drillisch, Gerry Weber, Südzucker, Wincor Nixdorf, Linde, Adidas und Henkel sowie Silber und Gold unter der Lupe

Der Strategie-Report möchte bei K+S für alles gerüstet sein und stellt ein passendes Zertifikat vor. Der Austria Börsenbrief beschäftigt sich mit der möglichen Fusion von Freenet und Drillisch. Zertifikate Kompakt sieht Gefahren für das zweite Halbjahr und Derivate-Chancen für "die besten deutschen Aktien des zweiten Halbjahres": K+S, Gerry Weber International, Südzucker, Wincor Nixdorf, Linde, Adidas und Henkel. Der Zertifikate & Optionsscheine Trader erkennt Silber und Gold als Gewinner der Schuldenkrisen und hat entsprechende Derivate parat. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr