Sky Deutschland
- Michael Schröder - Redakteur

Sky Deutschland mit Zahlen: Großes Kino - Aufwärtstrend reloaded!

Der Bezahlsender Sky Deutschland hat 2013 wie geplant zum ersten Mal operativ Geld verdient. Die Prognose vom AKTIONÄR ist damit aufgegangen. Die MDAX-Aktie legt kräftig zu. Der Erfolgsgeschichte scheint noch nicht zu Ende. Neue Höchststände sind nur eine Frage der Zeit.

„2013 war ein gutes Jahr - 2014 wird noch besser“, sagte Sky-Chef Brian Sullivan nach der Vorlage des Geschäftsberichts für 2013. Der Umsatz des einst unter dem Namen Premiere firmierenden Pay-TV-Senders kletterte im vergangenen Jahr um 16 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro. Zwar steht unter dem Strich bei Sky Deutschland noch immer ein Verlust von 133 Millionen Euro. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbuchte der Konzern allerdings einen Gewinn von 35 Millionen Euro. Für Sullivan ist der erste operative Gewinn ein Meilenstein für den Sender, der bisher stets tief in den Miesen steckte. Mit kräftigen Finanzspritzen von Rupert Murdoch war Sky Deutschland schon in den vergangenen Jahren deutlich vorangekommen. Der Sender gehört seit 2013 mehrheitlich zum Medienimperium des US-Milliardärs.

Die teuer bezahlten Übertragungsrechte für die Bundesliga sind noch immer das wohl wichtigste Argument beim Verkauf der Abonnements. Und über mangelnden Zulauf kann sich Sky Deutschland nicht beklagen, die Kundenzahl wächst. Insgesamt kletterte die Abonnentenzahl 2013 unter dem Strich um 304.000 auf nun knapp 3,67 Millionen. Und eine wachsende Zahl der Kunden entscheidet sich für teurere Pakete. Der Umsatz pro Kunde, der dies zeigt, legte 2013 um fünf Prozent auf 33,51 Euro zu. Im kommenden Jahr nimmt Sullivan eine weitere Marke ins Visier: die 4-Millionen-Kunden-Marke. Der Zuwachs soll in diesem Jahr bei bis zu 450000 Abos liegen.

Wann der Konzern auch unter dem Strich schwarze Zahlen schreiben wird, ließ der Sky-Vorstand weiter offen. Nur soviel: Der operative Gewinn soll 2014 weiter deutlich zulegen und am Ende zwischen 70 und 90 Millionen Euro liegen.

Die Marktteilnehmer nehmen die Zahlen positiv auf. Durch den Kurssprung ist die Aktie über den kurzfristigen Abwärtstrend ausgebrochen. Alte Höchstkurse oberhalb von 8,00 Euro dürften daher nur eine Frage der Zeit sein. Auch für einen Neueinstieg ist es nicht zu spät. Zweistellige Kurse scheinen angesichts der starken Geschäftsdynamik mittelfristig gut möglich.

(Mit Material von dpa-AFX)

Lesen Sie jetzt den brandaktuellen Spezialreport "Aufgepasst: Diese Nebenwerte überzeugen mit hohen Dividenden!" und erfahren Sie, um welche 5 Top-Picks es sich handelt. Welche 5 Werte aus über 250 potenziellen Kandidaten die Redaktion überzeugt haben. Und investieren Sie jetzt vor Beginn der Dividendensaison in fünf höchst aussichtsreiche Nebenwerte, die Ihnen kurz- wie langfristig viel Freude bereiten werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Stefan Sommer | 0 Kommentare

Heißes Rennen: Die MDAX-Chance für Zalando

Es nimmt Formen an: Sky Deutschland wird dem Vernehmen nach seinen Platz im MDAX verlieren. Dadurch ergibt sich die Chance für Börsenneuling Zalando auf direktem Weg in den Index der mittelgroßen deutschen Unternehmen aufzusteigen. Allerdings gibt es auch Konkurrenz um den Posten. mehr
| Stefan Limmer | 0 Kommentare

Sky Deutschland bleibt auf Wachstumskurs

Der Bezahlsender Sky Deutschland hat positive Zahlen für das abgelaufene Quartal vorgelegt. Dabei erzielte der Konzern erstmals seit der Umbenennung von Premiere in Sky Deutschland einen Gewinn.  Auch das für den Konzern wichtige Kundenwachstum stimmt weiterhin optimistisch. mehr
| Stefan Limmer | 0 Kommentare

Sky Deutschland: Grünes Licht für Übernahme

Der Bezahlsender Sky Deutschland darf gemeinsam mit seiner italienischen Schwester Sky Italia innerhalb des Murdoch-Medien-Imperiums den Besitzer wechseln. Die EU-Wettbewerbshüter billigten am Donnerstag in Brüssel die Übernahme der Unternehmen durch die britische Sky Broadcasting Group (BSkyB ). mehr