Siltronic
- Michel Doepke - Volontär

Siltronic: Jahreshoch nach neuer Prognose - wer übernimmt die Chip-Rakete?

Die Rallye beim Übernahmekandidaten Siltronic geht weiter. Frische Quartalszahlen und eine angehobenen Jahresprognose befördern den TecDAX-Titel auf ein neues Jahreshoch.

Solides Ergebnis

Siltronic kann auf ein robustes Quartal zurückblicken. Das kriselnde Marktumfeld für Halbleiter-Grundstoffe hatte die Branche in den letzten Monaten stark zugesetzt. Doch Konzernchef Christoph von Plotho berichtet von einer positiven Entwicklung in den letzten Wochen.

Trotz des schwierigen Umfelds konnte die Tochtergesellschaft von Wacker Chemie Umsätze von 237 Millionen Euro erzielen – dies sind rund drei Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Unterm Strich belief sich das Periodenergebnis auf 3,9 Millionen Euro. Im dritten Quartal 2015 hingegen erzielte das Unternehmen ein negatives Ergebnis von 6,2 Millionen Euro.

Infolge der guten Geschäftsentwicklung im letzten Quartal passte Siltronic die Jahresprognose nach oben an. Der Wafer-Produzent kalkuliert nun mit einer leicht verbesserten EBITDA-Marge und einem geringfügigen Umsatzrückgang im „niedrigen“ einstelligen Prozentbereich im Vergleich zum Umsatz von 931 Millionen Euro im Jahr 2015.

Gut gelaufen

In den vergangenen vier Wochen schossen die Papiere um rund 30 Prozent in die Höhe. Nach den Übernahmegerüchten untermauert auch die fundamentale Entwicklung bei Siltronic die starke Kursentwicklung. Trotzdem sind die Papiere reif für einen Rücksetzer, den spekulative Anleger zum Kauf nutzen können.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: