Siltronic
- Michael Schröder - Redakteur

Siltronic: Leerverkäufer auf dem Rückzug - Aktie weiter vor Kaufsignal

Siltronic übertraf mit den Zahlen für das abgelaufene Jahr die Prognose für Umsatz und Ergebnis, die zuvor zweimal erhöht worden war. Beim Ausblick lässt der Vorstand zwar Vorsicht anklingen. Die meisten Leerverkäufer haben ihre Shortpositionen bei dem Waferhersteller im Anschluss dennoch reduziert. Die Aktie bleibt auf dem Sprung.

Die Zahlen für 2018 können sich sehen lassen. Siltronic übertraf die Prognose für Umsatz und Ergebnis, die zuvor zweimal erhöht worden war. Beim Ausblick lässt der Vorstand zwar Vorsicht anklingen. Im aktuell von makroökonomischen und politischen Unsicherheiten geprägten Umfeld ist das allerdings kein Wunder. Die aktuelle Zurückhaltung bietet damit aber auch einiges an positivem Überraschungspotenzial. Die bei Siltronic zuletzt recht aktiven Leerverkäufer haben ihre Positionen im Februar wieder etwas reduziert.

Es bleibt wie es ist: Selbst wenn der Gewinn im laufenden Jahr um (recht unwahrscheinliche)  50 Prozent einbrechen würde, dann wäre die Aktie mit einem 2019er-KGV von 13 weiter nicht wirklich hoch bewertet. Mit dem Sprung über den horizontalen Widerstand bei 90 Euro würde ein frisches Kaufsignal generiert. Im Anschluss sollte die Aktie dann schnell Kurs auf die 100-Euro-Marke nehmen.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: