Siemens
- Martin Weiß - stellv. Chefredakteur

Siemens-Hammer: Münchener steigen bei Übernahmepoker um Alstom ein

Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe: Der im DAX notierte Industriekonzern Siemens will offensichtlich im Übernahmepoker um den französischen Konkurrenten Alstom mitmischen. Wie es heißt, stehe ein Angebot unmittelbar bevor.

Alstolm-Sparten mindestens zehn Milliarden Euro wert

Wie Bloomberg und verschiedene französische Medien unter Berufung auf mit der Sache vertrauten Personen melden, schlägt Siemens Alstolm einen Handel vor: Im Tausch gegen bestimmte Geschäfte im Schienenverkehr wie den Bau von ICE-Zügen und Lokomotiven, möchten die Bayern das Energie-Geschäft der Franzosen übernehmen.

Siemens sei bereit, dass vom US-Konzern General Electric überraschend vorgelegte Kaufangebot zumindest zu halten. Siemens wolle zudem eine umfassende Job-und Standortgarantie abgeben, berichtet Bloomberg weiter.

Das Handelsblatt schreibt in seiner Monatsausgabe, Siemens könne sich zudem auch einen Komplettkauf des französischen Konkurrenten vorstellen. Der Technologiekonzern sei für eine Übernahme finanziell ausreichend gerüstet und bewerte die interessanten Geschäfte auf einen Wert von zehn bis elf Milliarden Euro. Es gehe Siemens vor allem um die Kraftwerkssparte, die erneuerbaren Energien und die Energieübertragungstechnik von Alstom.

Wie die Aktie des DAX-Konzerns am Montag auf die Entwicklung reagiert, ist noch unklar. Der Titel war Anfang des Jahres auf den höchsten Stand seit 2008 geklettert und notiert bei 96 Euro in Schlagdistanz zum Hoch. Sollte Siemens bei Alstolm zum Zug kommen, könnte das von den Anlegern honoriert werden. Schließlich geht es darum, sich einen schlagkräftigen Rivalen wie GE vom Hals zu halten.

Ein Einstieg bei Siemens drängt sich erst auf, wenn die Aktie das Januar-Hoch bei 101,35 Euro knackt. Investierte Anleger sollten hingegen die Marke bei 98 Euro im Auge behalten. Rutscht der Titel unter diese Unterstützung, dürfte es zu weiteren Verlusten kommen.

(Mit Material von dpaAFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Die China-Wette – was steckt dahinter?

Die Talfahrt bei Siemens ist beendet. Die Aktie steht vor dem Bruch des Abwärtstrends. Künftig will der Konzern neue Wege gehen und sich noch stärker auf den wichtigen chinesischen Markt konzentrieren. Vorstandschef Joe Kaeser plant, die globale Forschung für autonome Robotertechnik in das Reich … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Der Abspaltungskönig

Joe Kaeser hat seinen Vertrag als Vorstandschef von Siemens vorzeitig bis 2021 verlängert. Damit kann er seine „Vision 2020“ selbst vollenden. Kaeser strebt – auch gegen den Widerstand des Aufsichtsrats – einen Umbau des Indus­trieriesen an. Das Ziel: Die einzelnen Sparten sollen eigenständig … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Siemens: Das bedeuten die Zahlen wirklich

Die Aktie von Siemens steht seit Wochen unter deutlichem Verkaufsdruck. Die Krim-Krise, Probleme bei der Windkrafttochter Gamesa und schwache Zahlen drücken auf die Stimmung. Nach der Veröffentlichung der Ergebnisse haben die Analysten den DAX-Titel erneut unter die Lupe genommen. Das Urteil fällt … mehr