Shop Apotheke Europe
- Michel Doepke - Redakteur

Shop Apotheke Europe: Brachiales Wachstum – CFO im Gespräch über Amazon und das mögliche Rx-Versandverbot

Die Shop Apotheke Europe hat vorläufige Umsatzzahlen für das erste Halbjahr 2018 vorgelegt. Und die können sich sehen lassen: Im Kermarkt Deutschland verbucht die Online-Apotheke ein Wachstum von 120 Prozent auf rund 202 Millionen Euro, international kletterten die Erlöse um 61 Prozent auf etwa 55 Millionen Euro. DER AKTIONÄR hat beim Finanzvorstand der Shop Apotheke Europe, Dr. Ulrich Wandel, zu den aktuellen Entwicklungen auf dem Online-Apotheken-Markt sowie dem potenziellen Versandverbot von verschreibungspflichtigen Medikamenten (Rx-Versandverbot) nachgehakt.

„Wir bestätigen im Rahmen der vorläufigen Halbjahreszahlen erneut unsere Guidance für das Geschäftsjahr 2018.“, so der CFO. Das erklärte Ziel der Gesellschaft: Ein Umsatzzuwachs von 87 bis 97 Prozent auf 530 bis 560 Millionen Euro sowie ein vor Einmalkosten positives EBITDA von null bis zwei Millionen Euro. Das Bankhaus Metzler sieht nach den vorläufigen Eckdaten eine gute Chance zum Einstieg. Analyst Tom Diedrich rät weiter zum Kauf der Shop-Apotheke-Aktie mit einem Kursziel von 54 Euro.

Amazon steigt in den Medikamenten-Handel ein

Wie DER AKTIONÄR bereits berichtet hat, bringt sich auch der E-Commerce-Gigant Amazon in den USA mit der Übernahme von PillPack in Stellung. Mit einem raschen Markteintritt in Europa rechnet CFO Wandel allerdings vorerst nicht: „In Amerika bestehen andere Regularien. Dies vereinfacht den Versandhandel ungemein. Zudem ist Amerika ein homogener Markt, während in Europa jedes Land eine nationale Hoheit über den Versandhandel von verschreibungspflichtigen Medikamenten hat. Daher sind die Märkte nicht vergleichbar."

Kommt das Rx-Versandverbot?

Anfang Januar brach die Aktie der Shop Apotheke Europe um satte 25 Prozent ein. Aus dem Koalitionsvertrag zwischen SPD und CDU/CSU ging hervor, dass ein Rx-Versandverbot (Handel von verschreibungspflichtigen Medikamenten) vorgesehen ist. Bislang liefern sich die drei Parteien eher eine Schlammschlacht um dieses Thema – und die Zweifel nehmen zu. „Das Stichwort Digitalisierung ist in aller Munde. Dass ein Verbot kommt, ist nach aktuellem Stand schwer vorstellbar, wenn Sie sich die Stellungnahmen von Gesundheitsminister Jens Spahn, Bundeskanzleramtsminister Helge Braun oder den großen Krankenkassen anschauen. Darüber hinaus hat sich die niederländische Regierung eingeschaltet, die sich gegen ein Rx-Versandverbot ausspricht.“, so Finanzvorstand Wandel.

Starkes Chartbild

Erstmals seit dem GroKo-Schock im Januar notiert Aktie der Shop Apotheke Europe wieder höher. Mit dem nachhaltigen Ausbruch über den horizontalen Widerstand bei 45 Euro hat das Papier ein starkes Kaufsignal generiert. Investierte Anleger geben kein Stück aus der Hand.

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Shop Apotheke Europe: Low Carb, High Profits

Hätte ich damals nur die Amazon-Aktie gekauft – Sie kennen das mit der Fahrradkette. Doch beim E-Commerce-Giganten lief nicht von Beginn an alles rund. Rote Zahlen und Zukäufe gehörten anfangs zur Tagesordnung und haben Amazon zu dem gemacht, was es heute ist. Ähnlich geht es der Shop Apotheke … mehr