Total
- Thorsten Küfner - Redakteur

Shell-Rivale Total: Lohnt sich jetzt der Kauf?

Es mag wahrlich spannendere Unternehmen und Aktien geben als Total. Nichtsdestotrotz bleibt der Energieriese eine gute Depotbeimischung. Denn die Franzosen liefern in schöner Regelmäßigkeit solide Ergebnisse, die meist besser ausfallen als von den Analysten erwartet. So ist es auch heute wieder gekommen.

Denn während die Experten für das vierte Quartal mit einem Nettogewinn von durchschnittlich 3,05 Milliarden Euro gerechnet hatten, erzielte Total einen Überschuss von 3,16 Milliarden Euro, ein Zuwachs von zehn Prozent. Im gleichen Rahmen lag das Plus bei der Förderung mit 2,88 Millionen Barrel pro Tag.

Neben der höheren Förderung sorgte auch die nachhaltige Kostendisziplin für den Gewinnanstieg. 2018 lagen diese um 4,2 Milliarden Euro unter dem Jahre 2014, 2019 sollen es 4,7 Milliarden Euro werden.

Die Anteilseigner können sich indes auf eine Quartalsdividende in Höhe von 0,64 Euro pro Aktie freuen. Darüber hinaus will Total im laufenden Jahr für insgesamt knapp 1,5 Milliarden Dollar eigene Aktien zurückkaufen.

 

Aktie bleibt attraktiv
Bei Total läuft es weiterhin rund. Der Konzern verfügt über eine gute Kostenstruktur, eine starke Marktstellung in vielen attraktiven Geschäftsbereichen und eine solide Bilanz. Die immer noch moderat bewertete Aktie bleibt nach wie vor ein Kauf. Der Stopp sollte bei 41,00 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BP, Shell und Total: Die Kursziele ziehen wieder an

Die Ölpreise haben ihre Erholung im heutigen Handel weiter fortgesetzt. Dies hilft natürlich den Anteilscheinen der großen europäischen Energiekonzernen Royal Dutch Shell, Total und BP. Für weiteren Rückenwind dürfte zudem der jüngste – bullishe – Analystenkommentar aus dem Hause Goldman Sachs … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Goldman Sachs: BP aktuell vor Shell und Total!

Die Experten der US-Investmentbank Goldman Sachs haben die Aktien der Öl- und Gasproduzenten im Zuge des jüngsten Ölpreisrückgangs noch einmal näher unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Die drei europäischen Energieriesen bleiben allesamt attraktiv. Der klare Favorit der „Goldmänner“ bleibt indes … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Shell, BP & Total: Droht jetzt das böse Erwachen?

Im heutigen Handel zeigen sich der Ölpreis und dementsprechend auch die Aktienkurse von Öl- und Gasförderern wie BP, Total oder Shell sehr volatil. Aus gutem Grund: Denn aktuell diskutieren die OPEC-Mitglieder über eine Förderkürzung. Doch anders als zuvor erwartet glückte bisher noch keine … mehr