SAP
- Stefan Limmer - Redakteur

SAP-Aktie: 50 Prozent Potenzial – ab jetzt!

Europas größter Softwarekonzern SAP hat am Dienstag seine Bücher für das abgelaufene Geschäftsjahr 2013 geöffnet. Die Umsätze sind um vier Prozent auf 16,9 Milliarden Euro gestiegen. Das Betriebsergebnis kletterte um zehn Prozent auf 4,48 Milliarden Euro. Einzig der Ausblick sorgte bei Marktteilnehmern teilweise für Unbehagen.

Statt 2015 wird der DAX-Konzern die angestrebte operative Marge von 35 Prozent erst im Jahr 2017 erreichen. Hintergrund für die zurückgesteckte Prognose sind Investitionen in das Cloud Computing.

Das Warten dürfte sich für den Softwarekonzern und die Anleger jedoch lohnen. Nach Einschätzung von Experten wird der Cloud-Markt bis 2020 weltweit einen Umsatz von 200 Milliarden Dollar erzielen. Und SAP ist auf einem guten Weg sich ein Stück des Kuchens zu sichern. 2013 stiegen die Erlöse aus dem Cloud-Geschäft um 121 Prozent auf 758 Millionen Euro. Im laufenden Jahr dürfte nach Unternehmensangaben der Umsatz der Cloud-Sparte um bis zu 32 Prozent auf knapp eine Milliarde Euro wachsen. 2020 soll laut SAP-Chef Bill McDermott dann das Geschäft mit der Wolke mehr zum Umsatz beitragen als der klassische Verkauf und die Wartung von Software.

Daumen hoch

Die US-Investmentbak Goldman Sachs hat nach den Zahlen die SAP-Aktie auf der „Conviction Buy List“ belassen. Das Kursziel senkte Analyst Mohammend Moawalle aufgrund der geringeren Margenerwartung moderat von 90 auf 89 Euro. Auch der AKTIONÄR ist von einer positiven Entwicklung der SAP-Aktie überzeugt. Investierte Anleger bleiben dabei. Kurzfristige Rücksetzer bieten weiterhin attraktive Kaufchancen. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Börsenpunk: Marihuana-Aktien: Wer ist nach Canopy das nächste Ziel? Conti oder SAP, NEL oder Blue Apron – dazu Geld verdienen mit Campari, Constellation Brands und Co

Wein, Whiskey, Sekt, Bier - mit Getränken machen Konzerne wie Constellation Brands, Diageo oder Pernod Ricard viel Geld. Das zeigt sich auch bei den Aktien der Getränkehersteller. Nach Constellation Brands will nun auch Diageo in den Marihuana-Markt einsteigen. Der Börsenpunk hat sich die … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP: Das passt!

Die Software-Schmiede SAP konkretisiert erneut die Gesamtjahresprognose. Sowohl beim Umsatz als auch beim Betriebsergebnis legen die Walldorfer die Latte höher – vorbörslich reagierte das Papier zwischenzeitlich mit Zugewinnen und einem neuen Rekordhoch. Doch damit ist noch nicht das Ende der … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP: Das müssen Sie vor den Zahlen wissen

Am Donnerstag fällt der Startschuss für die Berichtssaison im DAX. Mit SAP öffnet zum Auftakt ein Index-Schwergewichte die Bücher zum abgelaufenen zweiten Quartal. Im Fokus der Anleger und Analysten steht neben der angestrebten Margen-Verbesserung auch das Cloud-Wachstum der Walldorfer. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

SAP: Heiße Phase

Die ruhige Zeit an der Börse ist vorüber. In der kommenden Woche gewähren zahlreiche Unternehmen Einblick in ihre Bücher. Mit Netflix, Microsoft, General Electric und Co sind auch große US-Unternehmen dabei, sodass es gute Hinweise geben wird, ob die starke weltwirtschaftliche Entwicklung anhält. … mehr