SAP
- Stefan Limmer - Redakteur

SAP: Das sagt JPMorgan zu der DAX-Aktie

Die Papiere von SAP sind zuletzt über die kurzfristige Abwärtstrendlinie ausgebrochen. Damit hat sich charttechnische Situation aufgehellt und die Aktie hat ein Kaufsignal ausgelöst. Währenddessen hat die US-Bank JPMorgan ihre Einschätzung überarbeitet.

Die Analysten haben die Einstufung vor einer Produkt- und Investorenkonferenz auf "Neutral" belassen. Die diesjährige Sapphire-Veranstaltung des Softwareherstellers dürfte sich eher um bestehende Produkte im Cloudcomputing sowie die Datenbanktechnologie Hana als um neue Produktvorstellungen drehen, schrieb Analystin Stacy Pollard in einer Studie vom Donnerstag. Nach dem Verlust von sechs Führungsmitgliedern im Verlauf eines Jahres habe zudem die neue Mannschaft die Chance, sich vorzustellen und ihre Strategie zu erläutern. JPMorgan sieht den fairen Wert von SAP bei 62 Euro.

Wachstumsmarkt

SAP ist aktuell dabei das Softwaregeschäft auf Cloud- und Big-Data-Anwendungen umzubauen. Dies dürfte sich bezahlte machen. Die beiden Segmente sind schnell wachsende Zukunftstechnologien. Laut dem Statistikdienst Statista soll der weltweite Umsatz mit Cloud-Computing bis zum Jahr 2016 auf fast 210 Milliarden Dollar steigen. 2013 wurde noch ein Umsatz von rund 131 Milliarden Dollar erzielt.

Kaufchance

Die SAP-Aktie bleibt ein Top-Pick im Softwarebereich. Mit einem KGV von 16 ist die DAX-Aktie zudem alles andere als zu teuer. Nach dem Ausbruch über die Abwärtstrendlinie liegt das nächste Kursziel bei 59 Euro. DER AKTIONÄR spekuliert mit Hebel 4 auf steigende Kurse. Geht das Szenario auf, notiert der Mini-Long bei 1,60 Euro – also rund 23 Prozent über Kaufniveau. 

(Mit Material von dpa-AFX)

Das Real-Depot garantiert absolute Transparenz - es berücksichtigt sowohl Ordergebühren als auch die Abgeltungssteuer. Mit dem SMS-Alarm hat DER AKTIONÄR einen passenden Service im Angebot. Registrierte Nutzer werden über jede Transaktion realtime per SMS auf das Handy informiert. Für weitere Informationen zum DER AKTIONÄR Real-Depot SMS-Alarm einfach hier klicken.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jan Heusinger | 0 Kommentare

SAP: Stehen massive Abschreibungen bevor?

In den Bilanzen der DAX-Konzerne hat sich die Position des Goodwill in den vergangenen Jahren massiv ausgeweitet. Doch anders als bei Sachanlagen oder materiellen Vermögensgegenständen verbirgt sich hinter der Kennzahl kein substantieller Wert. Und genau dies könnte in Zukunft zu einem ernsten … mehr
| Jan Heusinger | 1 Kommentar

SAP: Finanzierung nimmt Gestalt an

Mit der Qualtrics-Übernahme für acht Milliarden Dollar hat sich SAP einen dicken Fisch ans Land gezogen. Doch dieser muss auch irgendwie bezahlt werden. Insgesamt muss Europas größtes Softwareunternehmen im Zuge des Mega-Deals sieben Milliarden Euro auftreiben. Nun werden erste Details zur … mehr
| David Vagenknecht | 0 Kommentare

Kanaldeckel fehlt? SAP hat die Lösung

Der deutsche Softwarehersteller SAP ist in der Offensive. Vor wenigen Tagen kündigte das Unternehmen eine 8-Milliarden teure Qualtrics-Übernahme, die das Cloud-Geschäft bestärkt. Nun nimmt SAP auch die deutschen Städte und Gemeinden unter die Lupe. Das Ziel: Smart-City Infrastruktur ins Leben rufen. mehr