SAP
- Thorsten Küfner - Redakteur

SAP: 57 oder 75 Euro?

Nach dem SAP-Investorentag gab es heute gleich eine ganze Reihe verschiedener Analystenstudien zur Aktie des Softwareriesen. Während die Commerzbank, Berenberg, die Societe Generale und Barclays den fairen Wert für die DAX-Titel alle zwischen 63,10 und 65,00 Euro sehen, liegen die Kursziele von Bernstein und Jefferies wesentlich weiter voneinander entfernt.

So hat die SAP-Papiere weiterhin mit "Hold" eingestuft und das Kursziel bei 57 Euro belassen. Laut Analyst Brad Zelnick ist die Einführung der neuen Unternehmenssoftware S/4 HANA ein Schritt in die richtige Richtung. Allerdings werde es seiner Meinung nach noch einige Zeit dauern, bis sich das Produkt auf dem Markt etablieren wird.

Neuer Wachstumstreiber
Hingegen sieht Bernstein Research den fairen Wert der SAP-Anteile nach wie vor bei 75,00 Euro (Anlagevotum: "Outperform"). Anlass der Studie ist eine neue Version der Kernsoftware von Europas größtem Softwarekonzern. Mit dem neuen Programm S4 will der Walldorfer Softwareriese auch seine Datenbanktechnik Hana stärker bei Kunden verankern. Analyst Mark Moerdler geht davon aus, dass die neue Unternehmenssoftware S/4 Hana das Wachstum des DAX-Konzerns beflügeln könnte. Darüber hinaus sieht er SAPs Vormarsch in den Bereich Procurement als positiv. Dort ließen sich deutliche Erträge erzielen.

Langfristig weiterhin attraktiv
Der Umbau des SAP-Geschäftsmodells in Richtung Cloud kostet mehr Zeit und Geld als gedacht. Langfristig sollte sich die Strategie jedoch auszahlen. Auch die charttechnische Situation hat sich zuletzt weiter aufgehellt. Ein Stopp bei 54 Euro sichert die Position nach unten ab.
(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Börsenpunk: Marihuana-Aktien: Wer ist nach Canopy das nächste Ziel? Conti oder SAP, NEL oder Blue Apron – dazu Geld verdienen mit Campari, Constellation Brands und Co

Wein, Whiskey, Sekt, Bier - mit Getränken machen Konzerne wie Constellation Brands, Diageo oder Pernod Ricard viel Geld. Das zeigt sich auch bei den Aktien der Getränkehersteller. Nach Constellation Brands will nun auch Diageo in den Marihuana-Markt einsteigen. Der Börsenpunk hat sich die … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP: Das passt!

Die Software-Schmiede SAP konkretisiert erneut die Gesamtjahresprognose. Sowohl beim Umsatz als auch beim Betriebsergebnis legen die Walldorfer die Latte höher – vorbörslich reagierte das Papier zwischenzeitlich mit Zugewinnen und einem neuen Rekordhoch. Doch damit ist noch nicht das Ende der … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

SAP: Das müssen Sie vor den Zahlen wissen

Am Donnerstag fällt der Startschuss für die Berichtssaison im DAX. Mit SAP öffnet zum Auftakt ein Index-Schwergewichte die Bücher zum abgelaufenen zweiten Quartal. Im Fokus der Anleger und Analysten steht neben der angestrebten Margen-Verbesserung auch das Cloud-Wachstum der Walldorfer. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

SAP: Heiße Phase

Die ruhige Zeit an der Börse ist vorüber. In der kommenden Woche gewähren zahlreiche Unternehmen Einblick in ihre Bücher. Mit Netflix, Microsoft, General Electric und Co sind auch große US-Unternehmen dabei, sodass es gute Hinweise geben wird, ob die starke weltwirtschaftliche Entwicklung anhält. … mehr