RWE
- Thorsten Küfner - Redakteur

RWE: Kursziel sinkt um 16 Euro

Die Anzahl der positiven Meldungen für die RWE-Aktionäre ließen sich zuletzt an einer Hand abzählen, während es nach wie vor beinahe täglich schlechte Nachrichten hagelt. So verringern Tag für Tag zahlreiche Analysten die Kursziele für die DAX-Titel zum Teil massiv – wie nun etwa die Experten von Macquaire.

So sieht Analyst Peter Crampton angesichts der Sorgen um die hohen Kosten des Atomausstiegs den fairen Wert für die RWE-Aktie nun nur noch bei 11,50 Euro. Zuvor lag sein Ziel noch bei 27,50 Euro. Nachdem das Anlagevotum bislang „Outperform“ lautete, stuft Crampton den DAX-Wert nun mit „Neutral“ ein.

Von den derzeit 31 Analysten, die sich regelmäßig mit den RWE-Anteilen befassen, raten gerade einmal vier Experten zum Kauf. 13 stufen die Papiere mit Halten ein, 14 empfehlen den Ausstieg.

Finger weg!
Auch DER AKTIONÄR rät unverändert davon ab, bei RWE einzusteigen. Zwar sind nach dem dramatischen Kursverfall natürlich jederzeit auch deutliche Gegenbewegungen möglich, die Aussichten für den kriselnden Energieversorger bleiben jedoch weiterhin sehr trüb.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE und Uniper: Die letzte Chance

Seit dem vergangenen Jahr ist der deutsche Energiemarkt zweigeteilt. Auf der einen Seite stehen E.on und Innogy, die sich auf das Zukunftsgeschäft mit Ökostrom, Netzen oder Vertrieb konzentrieren. Auf der anderen Seite bleiben RWE und Uniper, die das „alte“ Geschäft mit den konventionellen … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE: Insider sind zuversichtlich – zu Recht?

Mit einem Plus von gut 30 Prozent führt die RWE-Aktie den DAX seit Jahresbeginn an. Die Abspaltung der dividendenstarken Tochter Innogy, die anstehende Lösung für die Atomrisiken und der Fokus auf die konventionellen Kraftwerke kommen bei den Anlegern gut. Auch die Insider bleiben zuversichtlich … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE: Der Umbau geht weiter

Im schwachen Marktumfeld zählt die Aktie von RWE am Mittwoch zu den stärkeren Werten im DAX. Der Versorger prüft laut eigenen Angaben den Verkauf eines Braunkohlekraftwerks in Ungarn. Dies zeigt einmal mehr, dass der Wandel in der Energiebranche noch lange nicht abgeschlossen ist. mehr