RWE
- Maximilian Völkl

RWE: Endlich! Konkrete Zahlen zum Milliardengrab!

Der Kohleausstieg in Deutschland gilt als ausgemacht. Für die konventionellen Versorger wie RWE und Uniper bedeutet das milliardenschwere Kosten. Allerdings ist die genaue Umsetzung nach wie vor unklar. Es bleibt auch offen, wie teuer der Ausstieg wirklich wird. Nun hat der Konzern erstmals Zahlen genannt.

Pro Gigawatt abgeschalteter Kraftwerksleistung erwarte man Kosten von rund 1,2 Milliarden Euro, sagte eine Unternehmenssprecherin. Dies seien zwar nur erste Schätzungen, da noch nicht klar ist, welche Kraftwerke abgeschaltet werden und wann diese vom Netz gehen sollen. Für den Bund könnte das Milliardenforderungen nach sich ziehen. Die Kohlekommission hatte vorgeschlagen, bis 2022 rund 3,1 Gigawatt Braunkohlekapazität vom Netz zu nehmen.

Auf den ersten Blick überraschen die hohen Kosten. 2016 gab es 600 Millionen Euro pro Gigawatt Kraftwerksleistung, welches in eine Sicherheitsbereitschaft überführt worden ist. Doch laut RWE sind die Kosten diesmal doppelt so hoch, da auch die Tagebaue betroffen sind.

Dabeibleiben

Noch ist offen, wie hoch die Entschädigungen für RWE ausfallen. Erste Rechnungen deuten aber darauf hin, dass die Bewertung des konventionellen Geschäfts am Markt bislang zu negativ ausfällt. Entsprechend dürfte auch bei der Aktie noch Luft nach oben sein. Anleger können zugreifen und auf den charttechnischen Ausbruch setzen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE vor dem Mega-Umbau – mehr Chance oder Risiko?

RWE ist der Klimasünder Nummer 1 in Europa. Das Image des Versorgers ist entsprechend schlecht, der DAX-Konzern verliert durch den Ausstieg Deutschlands aus Kohle- und Atomstrom sein langjähriges Kerngeschäft. Doch RWE hat vorgesorgt, ein umfassender Umbau steht an. Das bietet Chancen – aber auch … mehr
| Stefan Limmer | 0 Kommentare

TSI: Das sind die stärksten Branchen Europas

 Im Börsenbrief TSI Premium rückt der Kaufzeitpunkt immer näher. Die TSI-Ampel steht kurz vor der Grünschaltung. Doch auch wenn sich im TSI Depot keine Aktien befinden – wie in den vergangenen Wochen, bietet der Börsenbrief einen Mehrwert. Die Ranglisten werden wöchentlich aktualisiert. Zudem ist … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE fordert Milliarden – das sagt der Chef

Nach den Zahlen kam die RWE-Aktie am Donnerstag kurzzeitig unter Druck. Doch der Abverkauf war nur von kurzer Dauer. Inzwischen notiert die Aktie bereits wieder höher als vor der Veröffentlichung des Geschäftsberichts. Die Aussagen von Konzernchef Rolf Martin Schmitz kamen am Markt gut an und … mehr