Royal Dutch Shell
- Thorsten Küfner - Redakteur

Royal Dutch Shell: Das Ende der Korrektur?

Die Aktie des britisch-niederländischen Energieriesen Royal Dutch Shell hat sich über die Sommermonate hinweg eher mau entwickelt. Dies lag natürlich auch an der Konsolidierung der Ölpreise – die aber nun allmählich wieder Fahrt aufgenommen haben. Gelingt nun auch bald der Shell-Aktie die Trendwende?

Der Preis für ein Barrel der Sorte Brent ist nun wieder auf 78 Dollar geklettert. Damit ist der Kurs nur noch knapp drei Prozent vom Mehrjahreshoch bei 80,50 Dollar entfernt. Sollte auch diese Marke überwunden werden, wäre der nächste ernstzunehmende Widerstand erst wieder bei rund 88 Dollar. Auftrieb erhielten die Ölpreise jüngst von den Meldungen, dass Arbeiter im Golf von Mexiko von den Ölbohrplattformen wegen des erwarteten Hurrikans Gordon abgezogen werden.

Rein charttechnisch betrachtet sieht es bei der Shell-Aktie hingegen nicht derart rosig aus. Der Kurs steckt aktuell noch in der Konsolidierungsphase fest.

Die Dividendenperle bleibt attraktiv
Auch wenn das Chartbild derzeit wenig Anlass für Jubel gibt: Die mittel- bis langfristigen Aussichten für die Anteile von Royal Dutch Shell bleiben sehr gut. Die Gewinne sprudeln weiter, wodurch die Anteilseigner auch zukünftig mit satten Dividenden und großzügigen Aktienrückkaufprogrammen verwöhnt werden dürften. Der Blue Chip ist daher weiterhin ein Top-Investment für langfristig orientierte Anleger. Der Stopp sollte bei 24,00 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Shell, BP & Total: Droht jetzt das böse Erwachen?

Im heutigen Handel zeigen sich der Ölpreis und dementsprechend auch die Aktienkurse von Öl- und Gasförderern wie BP, Total oder Shell sehr volatil. Aus gutem Grund: Denn aktuell diskutieren die OPEC-Mitglieder über eine Förderkürzung. Doch anders als zuvor erwartet glückte bisher noch keine … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell, BP & Co: Jetzt knallt`s

Die zuletzt heftig unter Druck geratenen Ölpreise starten im heutigen Handel eine kräftige Gegenbewegung. So legen die Kurse für WTI- und Brent-Öl um jeweils knapp fünf Prozent zu. Dies dürfte natürlich den Aktien der Öl- und Gasproduzenten wie etwa Royal Dutch Shell oder BP deutlich in die Karten … mehr