Rocket Internet
- Nikolas Kessler - Redakteur

IPO: Rocket-Beteiligung Westwing will bis zu 147 Millionen Euro

Rocket Internet Logo

Der geplante Börsengang von Westwing nimmt konkrete Formen an. Der Online-Möbelhändler aus dem Beteiligungskosmos von Rocket Internet will dabei bis zu 147 Millionen Euro einsammeln. Die Zeichnungsfrist startet bereits am morgigen Freitag.

Das Unternehmen hat am Donnerstag die Preisspanne für den geplanten Börsengang auf 23,00 bis 29,00 Euro je Aktie festgelegt. Zu einem Kurs in dieser Spanne sollen 4,4 Millionen neue Aktien aus einer Kapitalerhöhung platziert werden. Zu dem stehen weitere 660.000 Aktien aus einem Wertpapierdarlehen von Rocket Internet für eine eventuelle Mehrzuteilung zu Verfügung.

Bei einer erfolgreichen Platzierung aller neuen Aktien und vollständiger Ausübung der Green-Shoe-Option würde im Rahmen des Börsengangs bis zu 25 Prozent des Grundkapitals von Westwing platziert. Der Bruttoerlös würde sich dann je nach endgültigem Angebotspreis auf 116,4 bis 146,8 Millionen Euro belaufen. Dieser soll ausschließlich Westwing zufließen und nach Unternehmensangaben „in erster Linie für Investitionen in die Technologieplattform sowie die Kundenerfahrung einzusetzen und das internationale Marktwachstum“ verwendet werden. Ein Teil der Erlöse soll zudem zur Schuldentilgung verwendet werden.

Vorbehaltlich der Billigung des Wertpapierprospekts durch die BaFin und dessen Veröffentlichung beginnt die Angebotsfrist am morgigen Freitag (28. September) und endet voraussichtlich am 10. Oktober 2018. Die Aktien von Westwing sollen dann am regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse unter der ISIN DE000A2N4H07 notiert werden. Der erste Handelstag ist voraussichtlich Donnerstag, der 11. Oktober 2018.

Kein Impuls für Rocket Internet

Über direkte und indirekte Beteiligungen hält Rocket Internet aktuell rund 30 Prozent der Anteile an Westwing. Nach Delivery Hero, HelloFresh, Home24 und Marley Spoon ist es bereits der fünfte Börsengang eines Portfolio-Unternehmens innerhalb von eineinhalb Jahren. Der Aktie der Start-up-Schmiede liefert diese Aussicht kurzfristig allerdings keine Impulse: Am Donnerstag geht es für den MDAX-Titel moderat bergab. Die Empfehlung des AKTIONÄR war bereits in der Vorwoche ausgestoppt worden, seitdem befindet sich die Rocket-Aktie wieder auf der Watchlist.

Eine ausführliche Einschätzung zum Börsengang von Westwing lesen Sie in der kommenden Ausgabe (41/2018) des AKTIONÄR in der nächsten Woche.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: