Rocket Internet
- Jonas Groß - Volontär

Rocket Internet: Nächste Geldspritze für Start-Up

Eine Putzfrau per Klick? Rocket-Internet-Start-Up Helpling macht’s möglich. Die Online-Plattform zur Vermittlung professioneller Reinigungskräfte Helpling konnte in einer weiteren Finanzierungsrunde 56,5 Millionen Euro einsammeln. Investor ist unter anderem Rocket Internet.

Expansion

Das Start-Up wächst rasant. Ende März 2014 startete Helpling seinen Service in Berlin. Aktuell wird der Dienst in 200 Städten weltweit angeboten. Alleine in Deutschland wurden bereits mehrere Tausend Reinigungskräfte vermittelt.

Philip Huffmann, Co-Founder von Helpling sagte zu den neuen Finanzierungsmitteln: „ Mit der Finanzierung können wir weiter in unser führendes Produkterlebnis investieren und noch schneller nachhaltig wachsen.”

Favorit: Bestell-Apps

Seit dem IPO hat Rocket Internet rund eine Milliarde Euro investiert. Im Februar stellte Rocket Internet bereits einem Start-Up weitere Mittel zur Verfügung. So stockte das Unternehmen seine Beteiligung an der Plattform Delivery Hero auf 39 Prozent auf. Außerdem investierte Rocket Internet 37 Millionen Euro in den Lieferdienst Foodpanda, der unter dem Rocket-Dach agiert. Die Beteiligungen stiegen dadurch von 50 auf 52 Prozent.

 

Finger weg!

Der Rocket Internet-Chart gibt zurzeit kein gutes Bild ab. Der Aktienkurs befindet sich auf Talfahrt. DER AKTIONÄR rät Anlegern weiterhin auf Grund der zu hohen Bewertung, bei der Rocket Internet-Aktie vorsichtig zu sein.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: