Rheinmetall
- Maximilian Steppan - Volontär

Rheinmetall: Analyst sieht das Ende der Aufwärtsbewegung!

Der DAX knackte zu Beginn des Handelstages mit Leichtigkeit die 12.000-Punkte-Marke. In diesem starken Marktumfeld fallen die Rheinmetall-Papiere etwas ab. Belastend wirkt sich ein Analystenkommentar aus.

Kurstreiber: Fehlanzeige!

Andrew Gollan von der Privatbank Berenberg hat den MDAX-Titel nach der zuletzt starken Kursentwicklung von "Buy" auf "Hold" abgestuft. Das Kurziel beließ Analyst Gollan auf 47 Euro.  Der Kurs habe sich erholt, nun müsse das Geschäft des Autozulieferers und Rüstungskonzerns nachziehen. Nach dem Kursanstieg um mehr als 50 Prozent seit dem November-Tief sei eine gewisse Erholung der Rüstungssparte bereits eingepreist.
Nachdem die im Februar vorgelegten Eckdaten für 2014 keine Überraschungen gebracht hätten, werde der Fokus bei der Vorstellung der endgültigen Resultate auf der Cashflow-Entwicklung sowie auf dem Ausblick für das Rüstungsgeschäft liegen. Das gelte insbesondere für die Erwartungen in puncto Margenerholung sowie mögliche neue Unternehmensziele.
Zuletzt sei die Nachrichtenlage mit Blick auf die Rüstungssparte positiver gewesen. Dennoch sei er bei seinen Margenprognosen für diesen Bereich zurückhaltend. So müsse das Rheinmetall-Management sich für das laufende Jahr noch näher äußern. Zudem gebe es einen nachhaltigen Wandel hin zu Aktivitäten mit niedrigeren Margen, wie dem Serienauftrag für den Schützenpanzer Puma für Deutschland.

Kurszielanpassungen denkbar

Insgesamt beschäftigen sich 23 Experten mit dem MDAX-Titel. Neun raten zum Kauf, für elf ist der Titel eine Halteposition und drei empfehlen den Verkauf der Aktie. Allerdings liegt das durchschnittliche Kursziel der Analysten mit 43,41 Euro unter dem aktuellen Kurs von 47,32 Euro. Thomas Picherit von AlphaValue hat kürzlich ein Kursziel von 69,70 Euro ausgegeben. Weitere Kurszielanpassungen dürften Folgen.

Stopp nachziehen

DER AKTIONÄR rät investierten Anlegern, den Stopp von 34 auf knapp 40 Euro nachzuziehen. Mit einem 2016er-KGV von 11 ist die Rheinmetall-Aktie nicht zu teuer. Aus charttechnischer Sicht ist das Jahreshoch von 58,11 Euro das nächste Kursziel.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Rheinmetall-Aktie: Fünf-Jahres-Hoch!

Mit einem Kursplus von mehr als vier Prozent ist die Aktie von Rheinmetall am Freitag auf den höchsten Stand seit fünf Jahren geklettert. Für Rückenwind sorgte dabei ein Großaufrag aus Mexiko und die Hoffnung auf ein milliardenschweres Investitionsprogramm der Bundesregierung. mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Rheinmetall: Panzer für Polen

Bei der Aufrüstung der Streitkräfte mit westlicher Technologie setzt die polnische Regierung künftig auch auf Know-how aus Deutschland: Im Rahmen eines Rüstungsprojekts ist die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens des staatlichen Rüstungskonzerns PGZ mit Rheinmetall geplant. Sowohl bei den … mehr