Infineon
- DER AKTIONÄR

Ihr Weg zu 100 Prozent Gewinn mit Infineon, Nordex, Sixt und Co - Reale Gewinne, volle Transparenz

Welche Aktie soll ich jetzt kaufen? Und wenn ich von einem Titel wirklich überzeugt bin, sollte ich dann einen Hebel einbauen und zu einem Zertifikat greifen, um meine Performance zu steigern? Aber welches Zertifikat ist das richtige? Fragen über Fragen. Fragen, die sich so viele Anleger stellen. Dabei kann es so einfach sein Geld zu verdienen. Viel Geld in kurzer Zeit.  

Wenn Ihnen vor wenigen Wochen einer gesagt hätte: 10 Prozent Gewinn in drei Wochen – bist Du dabei? Dann hätten Sie vermutlich wie das Gros deutscher Anleger geantwortet: 10 Prozent in drei Wochen – das ist unmöglich! Dass es dann tatsächlich so kommen sollte, damit hat kaum einer gerechnet, nicht damit, dass der DAX seit dem Jahreswechsel so stark steigen würde – nämlich in der Spitze um exakt diese 10 Prozent. Eine starke Performance – und doch ist sie zu toppen. Denn wenn Sie in Werte wie Infineon oder Nordex investiert hätten, hätten Sie diese Ergebnisse noch weitaus schneller erzielt. Sie hätten nicht einmal suchen müssen, sondern nur lesen und handeln. Es kann schließlich ganz einfach sein, Geld zu verdienen.

Michael Schröder, Trading-Experte beim Anlegermagazin DER AKTIONÄR, scannt für Sie täglich den Markt, sucht nach aussichtsreichen Trading-Chancen und handelt, wenn es angebracht ist. Doch er handelt nicht etwa für sich, hockt nicht allein im stillen Kämmerlein, sondern handelt ganz öffentlich für Sie. Mit seinem Real-Depot – aufgelegt am 5. Mai 2010 und ausgestattet mit 20.000 Euro Startkapital – verhilft er Tausenden Anlegern zu enormen Gewinnen. Am 17. Oktober 2014 etwa erkannte er die Chance auf hohe Gewinne bei Sixt. Seine Recherche nach einem passenden Derivat ergab einen Turbo-Call von HSBC. Gefunden, gekauft. Gewinn bis heute: knapp 150 Prozent. Am 19. Januar 2015 – also erst vor wenigen Tagen – spürte er bei Nordex die gleiche Überzeugung. Entschied sich wieder für ein Derivat. Ergebnis: 16 Prozent Gewinn. Einige Tage später dann selbiges bei Infineon. Ergebnis: Über 10 Prozent in wenigen Tagen.

Über 100 Prozent Gewinn für Sie

Klar, nicht jeder Trading-Kauf geht auf, nicht mit jedem erzielt Schröder einen Gewinn. Aber: Konsequentes Money-Management und die Einhaltung von Stopp-Kursen verhindern Bruchlandungen. Läuft ein Wert nicht, wird er verkauft, wird getauscht gegen eine aussichtsreichere Position. Und wenn sich gerade nichts anbietet, dann werden auch mal die Füße still gehalten. Das Ergebnis dieser Strategie kann sich mehr als sehen lassen. Inzwischen ist der Wert des Real-Depots auf weit über 40.000 Euro gestiegen und hat sich damit mehr als verdoppelt! Über 100 Prozent Gewinn – für Sie. Denn wie schon eingangs geschrieben ist jeder Leser eingeladen sich den Tradings von Michael Schröder anzuschließen. Den kostenlosen Newsletter nutzen bereits Tausende Leser. Wie Sie ihn abonnieren können, erfahren Sie hier.

Der SMS-Service: Schneller zu Top-Renditen

Wer ganz sicher gehen will, sofort über einen neuen Trade informiert zu werden, nutzt den SMS-Service. Sobald Schröder eine Anlageentscheidung trifft, informiert er umgehend die Abonnenten des SMS-Service darüber. Sie erfahren, welcher Wert gehandelt wird, und wie viele Stücke gekauft bzw. verkauft werden. Schneller zu Top-Renditen! Alle Informationen zum Real-Depot-SMS-Service finden Sie hier.

Wichtig zu erwähnen: Das Real-Depot garantiert absolute Transparenz - es berücksichtigt sowohl Ordergebühren als auch die Abgeltungssteuer. Das heißt, dass die Performance, die auf der Real-Depot-Website ausgewiesen wird, auch tatsächlich echt ist. Es ist die Performance, die auch Sie ab sofort erzielen können. Informieren Sie sich jetzt über das Real-Depot und abonnieren Sie noch heute den kostenfreien Real-Depot-Newsletter.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Das bedeuten die Zahlen

Nach den Zahlen zum zweiten Quartal kam es bei Infineon zu ersten Gewinnmitnahmen. Anleger hatten nach dem deutlichen Kursanstieg und der angehobenen Prognose mehr erwartet als der Chiphersteller geliefert hat. Ein Grund zur Sorge besteht aber nicht. Der DAX-Konzern ist weiter voll auf Kurs. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Gewinnsprung reicht nicht – was jetzt?

Der Chiphersteller Infineon hat seine Zahlen zum zweiten Quartal präsentiert. Vor allem dank der starken Entwicklung im Geschäft mit der Automobilsparte hat der Konzern sein Ergebnis erneut deutlich gesteigert. Die Aktie verliert dennoch an Boden. Nach der starken Kursentwicklung reichen die Zahlen … mehr