DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Profi spekuliert mit 6 Milliarden auf DAX-Absturz

Nach Informationen des Handelsblatt spekuliert der weltgrößte Hedgefonds auf eine starke Korrektur im DAX. Bridgewater soll mit mittlerweile 6,3 Milliarden Dollar auf fallende Kurse setzen – mit Erfolg, wie man sieht. Aus technischer Sicht steht eine Marke ganz klar im Fokus.

Wie man im Chart sehr gut erkennen kann, verläuft im Bereich von 12.000 Punkten eine wichtige horizontale Unterstützung. Dies ist auch die letzte Bastion, die einen weiteren Absturz um zehn Prozent verhindern könnte.

DAX

Grundsätzlich sind deutsche Aktien attraktiv bewertet. Die KGVs liegen 20 bis 30 Prozent unter denen von US-Standardwerten. Mancher deutscher Blue Chip bietet mittlerweile eine Dividendenrendite von fünf Prozent. DER AKTIONÄR bleibt dabei, dass es sich um eine Korrektur handelt und nicht um eine Trendwende. Allerdings wird die Unsicherheit im Markt nicht so schnell wieder verschwinden und sich der Anleger deshalb auf schwankungsintensive Zeiten einstellen müssen. 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Till Wollheim -
    Eben, damit die Rechnung der Großinvestoren nicht aufgeht. Wenn die Kleinen (von Kostolany die "zittrigen Hände" betitetlt) jetzt panikartik verkaufen, ist es genau das, was die "Großen" brauchen. Übrigens weltgrößter Hedge ist BlackRock nicht Bridggewater!
  • Dennis Pagel -
    Weil die Finanzmärkte seit ihrer Erfindung genauso funktionieren... Damit irgenjemand Gewinn machen kann, muss jemand anders Verluste einfahren...
  • Siegfried Röder -
    Die "Profis" haben rechtzeitig ihre Taschen gefüllt und setzen jetzt auch auf fallende Kurse, nur den Klein-Aktionären erzählt man, dass sie ihre Aktien halten sollen. Ha, warum wohl ?

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Endlich! DAX nimmt nächste Hürde

Nach einem Kursplus von 0,9 Prozent am Vortag zieht der DAX auch heute weiter nach oben. Mittlerweile wurde sogar die Marke von 12.400 Punkten überwunden. Die starken Vorgaben aus Amerika liefern den Treibstoff - außerdem ist der amerikanisch-chinesische Handelsstreit etwas in den Hintergrund … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Dow Jones vor Rekord - Kann der DAX folgen?

Der deutsche Aktienmarkt setzt dank einer festen Wall Street am Donnerstag seine Erholung fort. Zwar hinkt der DAX dem Dow Jones in Sachen Performance weit hinterher, doch insgesamt hat sich das Bild aufgehellt. Noch muss der deutsche Leitindex aber einige Hürden meistern, um in ähnliche Gefilde … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Der Tag danach - DAX noch immer in der Warteschleife

Die Europäische Zentralbank ist am Vortag den Erwartungen des Marktes gerecht geworden und hat die Leitzinsen bei Null belassen. Ferner wurde der Ausstieg aus dem milliardenschweren Anleihenkaufprogramm bestätigt. Der Markt hat (noch) nicht auf die an sich positiven Nachrichten reagiert. Trotzdem … mehr