BITCOIN GR.
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Prof. Beck nach 587 Prozent Anstieg von Bitcoin: „Keine Blase“

Kursziel Null oder eine Million? Die Meinungen zum Thema Bitcoin gehen weit auseinander. Prof. Dr. Roman Beck hat schon vor einem Jahr gegenüber dem AKTIONÄR auf die Chancen von der Blockchain und Kryptowährungen hingewiesen. Bitcoin legte seit dem weitere 587 Prozent zu. DER AKTIONÄR hat nun erneut nachgefragt. Blase oder Zukunft? Beck: „Bitcoin stellt nach wie vor eine interessante Anlageoption dar. Die Währung kann für den spekulativen Investor sicherlich zur Diversifikation sinnvoll sein. Eine Blasenbildung kann ich nicht erkennen.“

„Revolution“

Das Bitcoin-Konzept sei revolutionär. „Ich gehe davon aus, dass Bitcoin auch in Zukunft eine interessante Anlageoption darstellt. Die rasante Wertsteigerung in den vergangenen Monaten hat viele vermuten lassen, dass die Währung überhitzt. Es ist aber wohl eher davon auszugehen, dass der Wert noch weiter steigen wird. Es ist jedoch sicherlich ratsam für Investoren die Positionen von führenden Zentralbanken im Auge zu behalten. Wenn diese sich ändern sollten, kann das substantielle Auswirkungen auf den Bitcoin-Kurs haben.“

Beck ist Professor an der IT-Universität in Kopenhagen. Seine Forschung umfasst Datenanalyse in sozialen Medien, Finanzdatenmanagement, kryptografische Wirtschaftssysteme und Digitalisierung des Finanzdienstleistungssektors.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Japan und der Cryptotokenwahn

Die Blockchain-Welt bewegt sich aktuell in zwei Richtungen. Der eine Trend geht in Richtung totaler Regulierung und wird dadurch nicht wirklich das volle Potential der Blockchain Technologie erkennen und heben können. Der andere Trend unterstützt die Entwicklung in diesem Technologiesegment stark … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Singapur – Der Blockchain-Hotspot

Singapur ist hinter Hongkong die zweitwichtigste Finanzmetropole in Asien. Die Regierung des Stadtstaates hat es in den vergangenen Jahren immer wieder verstanden wichtige Haupttrends an den internationalen Finanzmärkten aufzunehmen und anwendungsfreundlich umzusetzen. So folgte dem Handel mit … mehr