Gold
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Prof. Beck: „Bitcoin attraktive Alternative zu Euro oder Dollar“

Es bleibt hochvolatil: Venezuela geht gegen Bitcoin-Börsen und -Miner vor. Auch die chinesische Regierung sorgt für einen Schreck. Doch der Kern der Bitcoin-Spekulation – begrenzte Einheiten und zunehmende Verbreitung – ist davon unberührt. DER AKTIONÄR hat mit Roman Beck, Professor an der Universität Kopenhagen und Experte für Fintech, über Bitcoin und die Blockchain gesprochen.

DER AKTIONÄR: Herr Beck, für manche ist Bitcoin nur eine abstrakte Blase, für andere das neue „digitale Gold“ und eine Alternative zu Euro und Dollar. Wie schätzen Sie die Chancen ein?

Roman Beck: Die Investition in Bitcoin kann für den spekulativen Investor sicherlich zur Diversifikation sinnvoll sein, immerhin hat sich Bitcoin im vergangenen Jahr um fast 130 Prozent verteuert. Andere Kryptowährungen wie Litecoin oder Ethereum kommen auch infrage.

Kann Bitcoin vor Hyperinflation schützen?

Trotz der derzeitigen Geldpolitik der führenden Notenbanken halte ich die Gefahr einer Hyperinflation für begrenzt. Dennoch kann Bitcoin eine attraktive Alternative zu herkömmlichen Devisen wie dem Euro oder dem US-Dollar darstellen, da die Steuerung des Wachstums der Geldmenge transparent im Algorithmus der Kryptowährung verankert ist. Und sollte es tatsächlich zu einem Anstieg der Inflation kommen, so ist eine Kryptowährung in der Tat eine geeignete Fluchtmöglichkeit.

Könnte China den Bitcoin verbieten?

China unternimmt Anstrengungen, den Handel einzuschränken. Dass China dazu in der Lage sein wird, Bitcoin vollständig zu verhindern, denke ich allerdings nicht.

Worauf freuen Sie sich 2017?

Ich rechne damit, dass die Blockchain, die Technologie hinter Bitcoin, gewinnbringend in Firmen eingesetzt wird. Darüber hinaus werden wir kryptografische Digitalwährungen sehen, die an Zentralbankgeld gebunden sind, wie etwa eKroner, die kryptografische Version der Dänischen Krone.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • nugatti -
    Hinweis: Analog zu Gold sind bei Bitcoin Kursgewinne nach einer Haltedauer von mindestens einem Jahr in Deutschland steuerfrei.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Mitten im Nirgendwo

Der kurzfristige Aufwärtstrend bei Gold ist gestoppt. Seit Anfang der Woche geht es wieder nach unten. Die Marke von 1.300 Dollar konnte von den Bullen nicht verteidigt werden, mittlerweile ist der Goldpreis auch wieder unter 1.280 Dollar gerutscht. Silber entwickelt sich parallel zum Goldpreis. … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Sehen Sie den Wald vor lauter Bäumen noch?

Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt. Wohl bei keiner anderen Anlageklasse wechselt die Gefühlslage derart schnell wie bei Goldanlegern. Waren sich viele noch vor drei Wochen sicher, Gold werde auf 1.500 Dollar marschieren, überwiegen jetzt wieder die Stimmen, Gold werde auf 1.200 Dollar fallen – … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Zwei Marken, auf die es ankommt

Der Goldpreis konsolidiert. Der Silberpreis konsolidiert. Die Minenaktien konsolidieren. Kurzum: Die abgelaufene Woche war für Goldanleger alles andere als spannend. Dennoch rät Markus Bußler, nicht in Verzweiflung zu verfallen. Aus charttechnischer Sicht ist alles im Lot. Und die Unterstützungen … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Voilà, der goldene Herbst

Der Goldpreis kennt aktuell kein Halten mehr. Auch wenn eine Korrektur längst überfällig ist, schleicht sich der Goldpreis Schritt für Schritt an das Jahreshoch aus dem vergangenen Jahr bei 1.366 Dollar heran. „Eigentlich rechnet jeder mit einer Korrektur“, sagt Markus Bußler. „Doch es ist wie so … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: 2.500 Dollar

Ein halbes Jahr befand sich der Goldpreis in einem nervenaufreibenden Sägezahnmarkt. Anleger haben frustriert das Handtuch geworfen. Doch das letzte Tief bei 1.205 Dollar war auch der Auftakt einer beeindruckenden Rallye an deren Ende der Ausbruch aus der Seitwärtsrange stand. Die Frage: Wie weit … mehr