- Michel Doepke - Volontär

Trump attackiert – Pfizer reagiert

Pfizer reagiert auf die harsche Kritik des US-Präsidenten Donald Trump und verzichtet vorerst auf diverse Preiserhöhungen für Medikamente. Der Pharma-Konzern habe nach "ausführlichen Diskussionen" sich entschieden, Trump die Möglichkeit einzuräumen, am Plan zur Stärkung des Gesundheitssystems zu arbeiten, so Pfizer. Damit zieht der "Viagra"-Hersteller Konsequenzen aus einem Tweet.

 

Damit wächst der Druck auf andere Pharma- und Biotech-Konzerne, ähnlich wie Pfizer dem US-Präsidenten entgegenzukommen. Trump erhofft sich mit stagnierenden beziehungsweise reduzierten Medikamentenpreisen die Entlastung des US-Gesundheitssystems. Engagierte Anleger im Pharma- und Biotech-Sektor sollten sich nicht aus der Ruhe bringen lassen und die vom AKTIONÄR angegebenen Stoppkurse beachten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV