BASF
- Maximilian Völkl

Outperformer BASF: Daumen hoch für den Dividendenriesen

Der Chemiekonzern BASF kommt an der Börse weiterhin gut an. Die Konsolidierung nach der Kursrallye hin zum Allzeithoch dürfte bald überwunden sein. Neuer Schwung kommt von den Analysten. Die französische Exane BNP hat die Einstufung für die Aktie auf „Outperform“ belassen und das Kursziel von 78 auf 82 Euro erhöht.

Exane-Analyst James Knight sieht trotz negativer Wechselkurseffekte eine deutliche Verbesserung der Lage in der Chemiebranche. Die Gewinne je Aktie dürften in diesem Jahr um rund zehn Prozent steigen. Profitieren kann der Sektor vor allem von den verbesserten Aussichten für den Autoabsatz in Europa. Denn laut Knight bleibt die Autobranche nach wie vor der größte Einzelkunde der Chemiekonzerne.

Günstig und gut

Mit einer Dividendenrendite von 3,5 Prozent und einem KGV von 14 ist BASF für einen Weltkonzern nach wie vor attraktiv bewertet. Die Aktie kann auch charttechnisch wieder überzeugen. Ein Ausbruch über das Jahreshoch würde ein massives Kaufsignal generieren. Das Kursziel von 95 Euro wäre nach wie vor absolut gerechtfertigt.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Todesstoß für die Rallye?

Nach einer sehr starken Kursentwicklung befinden sich die Anteilscheine des weltgrößten Chemieproduzenten BASF aktuell in einer Konsolidierungsphase. Zusätzlicher Gegenwind könnte nun von der US-Ratingagentur Fitch kommen, die den Ausblick für die Bonität von „stabil“ auf „negativ“ gesenkt hat. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Lohnt sich das?

BASF-Chef Kurt Bock scheint im monatelangen Poker in der Chemiebranche sein Ziel erreicht zu haben. Denn der Chemiekonzern könnte sich das Saatgutgeschäft von Bayer einverleiben – sofern die Leverkusener grünes Licht für die Übernahme von Monsanto erhalten. Ein Schnäppchen ist die Sparte allerdings … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Bayer-BASF-Deal: Der Gewinner der Analysten

Im Zuge der geplanten Übernahme von Monsanto will Bayer große Teile seines Geschäfts mit Saatgut- und Unkrautvernichtungsmitteln an BASF verkauft. Der Kaufpreis soll der Vereinbarung der beiden Unternehmen zufolge bei 5,9 Milliarden Euro in bar liegen. Die Bayer-Aktie hat angesichts des finanziell … mehr