Osram
- Maximilian Völkl

Osram: Aktie fliegt an MDAX-Spitze – die Hintergründe!

Gute Nachrichten gibt es beim Lichtspezialisten Osram. Nach einem starken zweiten Quartal blickt der MDAX-Konzern optimistischer auf das laufende Jahr und hat die Prognose erhöht. Die Aktie reagierte mit einem deutlichen Plus und notiert nur noch knapp unterhalb des Allzeithochs bei 50,75 Euro.

Im zweiten Quartal konnte Osram das bereinigte EBITA im Vergleich zum Vorjahr auch dank der Euroschwäche um gut 30 Prozent auf 151 Millionen Euro steigern. Der Umsatz kletterte im selben Zeitraum um 9,5 Prozent auf knapp 1,4 Milliarden Euro. Die EBITA-Marge lag bei 10,8 Prozent. Dank der bisher starken Entwicklung erhöhte der Konzern die Prognose für die bereinigte EBITA-Marge für das Gesamtjahr 2015 von 8,7 Prozent auf über 9,0 Prozent.

Die Aktie reagierte auf die neue Schätzung äußerst positiv. Das deutliche Kursplus im frühen Handel treibt die Papiere der ehemaligen Siemens-Tochter wieder in Richtung des Allzeithochs bei 50,75 Euro. Derzeit notiert der MDAX-Titel noch unmittelbar unterhalb des kürzlich erreichten Jahreshochs. Mit dem Sprung über diese beiden Hürden würde allerdings neue Fantasie freigesetzt. Der Weg nach oben wäre dann frei. Nach unten sichert die Unterstützung bei knapp 45 Euro vor einem deutlichen Rücksetzer ab.

Dabeibleiben

Die guten Zahlen sprechen Bände. Bei Osram geht es unter dem neuen Chef Olaf Berlien operativ wieder aufwärts. Auch charttechnisch stimmt die Situation. Das alte Kursziel des AKTIONÄR bei 48 Euro wurde inzwischen erreicht. Investierte Anleger bleiben dabei und setzen auf den Ausbruch über das alte Rekordhoch.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Osram: Schock nach Gewinnwarnung – und jetzt?

Die Osram-Aktie verliert am Mittwoch rund zehn Prozent an Wert. Die Ursache: Der Lichttechnikkonzern hat seine Jahresprognose zusammengestrichen. Vor allem Währungseffekte belasten Umsatz und Gewinn. Anleger sollten trotz des empfindlichen Rücksetzers aber nicht in Panik verfallen. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Osram: Die Zukunft des Lichts

Vor knapp fünf Jahren brachte Siemens die Lichttochter Osram an die Börse. Der DAX-Konzern verschenkte die Aktien damals an seine Anleger per Spin-off und war froh, das ungeliebte und schwierige Lichtgeschäft loszuwerden. Ohne die Mutter im Rücken hat sich Osram jedoch überraschenderweise glänzend … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: Osram

Die Aktie des Lichtkonzerns Osram zählt zur Wochenmitte zu den stärksten Werten im MDAX. Die britische Investmentbank Barclays hat das Papier auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 59 auf 100 Euro angehoben. Das Geschäft mit der Automobilindustrie werde unterschätzt. Die Aktie eignet … mehr