Novo-Nordisk
- Michel Doepke - Redakteur

Novo Nordisk: Eine Klasse für sich

Im Biopharma-Sektor führt unter den Big Caps kein Weg an Novo Nordisk vorbei. Die Dänen haben es in den letzten Jahren geschafft, durch innovative Produkte zur unangefochtenen Nummer 1 bei Insulinen zu werden. Mit dem oral verfügbaren Semaglutide will Novo Nordisk nun eine neue Ära in der Diabetes-Medizin einläuten.

Studienergebnisse passen

Dass sich dabei das Unternehmen auf einem guten Weg befindet, unterfüttern die ersten Studienergebnisse der insgesamt zehn Programme, in denen Novo Nordisk die Semaglutide-Variante klinisch überprüft. Besonders wichtig: die erzielte Gewichtsreduktion sowie die Senkung des Blutzuckerlangzeitwertes im Vergleich zu Konkurrenzmitteln wie Jardiance von Eli Lilly und Januvia von Merck & Co. Bis dato konnten die Dänen alle Ziele, bis auf die Gewichtsreduktion im direkten Vergleich mit Jardiance, erreichen. Indikationsübergreifend soll Semaglutide über drei Milliarden Dollar zum Konzernumsatz beitragen und langfristig für weiteres Wachstum sorgen.

Top Pick im Sektor

Novo Nordisk wird am 08. August die Zahlen des abgelaufenen zweiten Quartals veröffentlichen. DER AKTIONÄR rechnet mit soliden Ergebnissen und einer positiven Konkretisierung der Jahresprognose. Langfristig orientierte Anleger nutzen den Rücksetzer im Bereich der 200-Tage-Linie zum Einstieg.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Zuckerschock bei Novo Nordisk: US-Rivale heizt ein

Schockstarre in Dänemark: Nach erfreulichen Studiendaten zu Empagliflozin von Eli Lilly geht die Aktie von Novo Nordisk über fünf Prozent in die Knie. Wie der US-Konkurrent mitteilt, habe der Wirkstoff die definierten Endpunkte erreicht. Anfang 2019 solle es "sehr umfangreiche" zulassungsrelevante … mehr