Novartis
- Michel Doepke - Redakteur

Novartis vor den Zahlen: Das müssen Anleger jetzt wissen

In dieser Woche nimmt die Berichtssaison auch im Pharma-Sektor richtig Fahrt auf. Nach Pfizer am Dienstag vor US-Börseneröffnung wird Novartis am Mittwoch frische Zahlen publizieren. DER AKTIONÄR rechnet im vierten Quartal 2018 mit Resultaten im Rahmen der Erwartungen. Mit Spannung wird jedoch der Ausblick auf das neue Geschäftsjahr 2019 sowie die Abspaltung der Augenheil-Sparte Alcon erwartet. Das sollten Anleger wissen.

Zwei Wachstumstreiber im Fokus

Analysten rechnen im Durchschnitt für das vierte Quartal 2018 mit einem bereinigten Ergebnis von 1,27 Dollar je Aktie bei einem Konzernumsatz von 13,25 Milliarden Dollar. Mit Argusaugen dürfte die Entwicklung der beiden Wachstumstreiber, Entresto und Cosentyx, betrachtet werden. In den Monaten Oktober bis Dezember 2018 kalkulieren die bei der Nachrichtenagentur Bloomberg geführten Analysten mit einem Cosentyx-Erlös von 805 Millionen Dollar nach 623 Millionen Dollar im Vergleichszeitraum 2017. Die Entresto-Umsätze sollen sich ausgehend von 151 Millionen Dollar auf 306 Millionen Dollar mehr als verdoppeln.

Auf Jahressicht könnte Novartis damit den Umsatz leicht auf 52,0 Milliarden Dollar steigern und einen bereinigten Gewinn von 5,18 Dollar pro Papier erzielen. Für das neue Jahr stellen Analysten im Schnitt 5,52 Dollar je Aktie und einen Gesamterlös von 53,4 Milliarden Dollar in Aussicht.

Goldman Sachs bleibt bullish

Vor den Zahlen hat auch Goldman-Sachs-Analyst Keyur Parekh die Papiere noch einmal genauer unter die Lupe genommen. Er bleibt bei seiner positiven Einschätzung und behält die Novartis-Aktie auf der viel beachteten "Conviction Buy List" mit einem Zielkurs von 110 Schweizer Franken (etwa 97,00 Euro). Das Interesse der Anleger dürfe sich auf die strategische Neuausrichtung und den Ausblick richten, so Parekh.

Basisinvestment im Sektor

Die Schweizer befinden sich in einer attraktiven Position um von den nächsten Trends wie Digitalisierung oder dem potenziellen medizinischen Nutzen von Cannabis zu profitieren. An dieser Stelle ist die Kooperation mit Tilray zu nennen. Novartis zählt unverändert zu den AKTIONÄR-Favoriten im zuletzt gefragten Pharma-Sektor.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: