Nordex
- Jochen Kauper - Redakteur

Nordex-Aktie: Es bleibt spannend!

Nordex ist weiter auf dem Vormarsch. Mit dem Partner RES hat der Hersteller von Windenergieanlagen zwei weitere Projekte in Großbritannien mit einer installierten Leistung von zusammen 25 MegaWatt abgeschlossen. Bis Ende 2014 werden vier Starkwindanlagen des Typs N90/2500 mit einer Kapazität von zehn MegaWatt für das Projekt „Woolley Hill“ zwischen den Gemeinden Woolley und Ellington ans Netz gehen und bis zu 8.000 nordostenglische Haushalte mit Strom versorgen. Der 15-MegaWatt-Windpark „Jacks Lane“, der in der ostenglischen Region North West Norfolk liegt, wird bis Ende des Jahres Strom für über 10.600 Haushalte liefern. Für beide Windparks hat RES zudem einen Premium-Servicevertrag über zehn Jahre abgeschlossen.



Dabei bleiben
Der gute Newsflow hält an. Erst vor wenigen Tagen hat Nordex-Vorstand Jürgen Zeschky noch einmal bestätigt, dass der Umsatz im laufenden Jahr auf 1,5 Milliarden Euro klettern soll. Der Vorstand erwartet darüber hinaus eine operative Marge zwischen 3,5 und 4,5 Prozent - das entspricht einer Spanne von 52,5 bis 67,5 Millionen Euro für das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit). Es bleibt dabei: Charttechnisch hängt die Nordex-Aktie in einer Seitwärtsrange fest. Erst mit einem Ausbruch über den horizontalen Widerstand bei 12,20 Euro hat die Aktie wieder neues Potenzial.
 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: