Nordex
- Jochen Kauper - Redakteur

Nordex oder Vestas: Welche Aktie ist die bessere Wahl?

Die Commerzbank hat das Kursziel für Vestas nach Zahlen zum ersten Quartal von 260 auf 310 dänische Kronen angehoben, aber die Einstufung auf "Reduce" belassen. Die Kennziffern des Windkraftanlagenbauers seien zugegebenermaßen stark ausgefallen und hätten ihn auf dem falschen Fuß erwischt, räumte Analyst Sebastian Growe in einer Studie ein. Aufgrund der riesigen Cashflow-Risiken halte er jedoch an seinem negativen Votum für die Aktie fest.

Kaufempfehlungen en masse

Anders dagegen Nordex: Hier gab es in den letzten Tagen mehrere Kaufempfehlungen. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Nordex mit "Buy" und einem Kursziel von 25 Euro in die Bewertung aufgenommen. Ebenfalls am Montag hat die Commerzbank das Kursziel für Nordex von 21 auf 26 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Windkraftanlagenbauer habe ein weiteres herausragendes Quartal hinter sich, schrieb Analyst Sebastian Growe. Und auch Analyst Sven Diermeier von Independent Research sieht noch  Potenzial für die Aktie von Nordex. Er geht davon aus, dass Nordex im Rahmen des nächsten Kapitalmarkttages im September neue Umsatzziele vorgeben und erstmals eine Dividendenausschüttung in Aussicht stellen wird. Sein Kursziel lautet 26 Euro.

 

Neuer Chef

Hinzu kommt: Nordex bekommt einen neuen Chef. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Jürgen Zeschky werde sein Amt zum 31. Mai aus persönlichen Gründen niederlegen, teilte das Unternehmen am Mittwochabend mit. Nachfolger wird der bisher für das Vertriebs- und Servicegeschäft zuständige Vorstand Lars Bondo Krogsgaard. Dieser wird die Geschäfte von Nordex gemeinsam mit Finanzvorstand Bernard Schäferbarthold führen.

 

Nordex vorziehen

Der Vorstandswechsel führte bei Nordex nur zu einem kurzen Rücksetzer der Aktie. DER AKTIONÄR geht davon aus, dass das Management um das neue Vorstandsteam und im Jahresverlauf die Prognose nach oben anpassen wird. Fällt die Nordex-Aktie noch einmal auf die Ausbruchslinie bei 20,62 Euro zurück, können Anleger die bestehende Position ausbauen. Ansonsten gilt: Zurücklehnen, genießen, Gewinne laufen lassen. Nächster Halt: 25 Euro. Vestas bleibt eine Halteposition. Nach der Konsolidierung um die 40 Euro-Marke hat die Aktie den Aufwärtstrend wieder aufgenommen und sieht technisch vielversprechend aus!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: