Nordex
- Jochen Kauper - Redakteur

Nordex: Endlich wieder positive News - Aktie steigt!

Nordex hat zwei neue Aufträge im Südwesten von Irland gewonnen. Beide Projekte werden im Sommer 2017 mit einer Leistung von zusammen 42,5 MW in Betrieb gehen. Nordex ist zudem im Rahmen eines Premium-Service-Vertrags mit einer Laufzeit von 15 Jahren für die anschließende Wartung der Anlagen beauftragt. Experten rechnen bei Windkraftanlagen an Land je installiertem Megawatt Leistung mit einem Auftragswert von rund einer Million Euro.

Interessanter Markt 

„Nordex hat sein Geschäft in Irland über viele Jahre aufgebaut und stabilisiert. Das Land bleibt ein wichtiger Markt für unser Unternehmen, sagt Patxi Landa, Vertriebsvorstand von  Nordex. Den Windpark „Killaveenoge“ errichtet Nordex in der Nähe von Drinagh im Bezirk Cork. Für den Windpark „Collegrean“ liefert Nordex sieben weitere N90/2500 auf die Grüne Insel. Der Standort liegt im Bezirk Kerry in der Nähe von Brosna.

 

Aktie steigt – aufatmen!

Durchatmen. Die Nordex-Aktie zieht nach der positiven Meldung wieder deutlich an. Wird der Abwärtstrend nachhaltig geknackt, wäre dies ein Ende der Schwächeperiode. Gleichzeitig würde dadurch ein neues Kaufsignal generiert. Der Stoppkurs von 21,10 Euro bleibt bestehen!

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Matthias J. Kapfer | 0 Kommentare

Nordex: Das sagen die Analysten

Bereits gestern sorgte ein positiver Analystenkommentar von Goldman Sachs für Feierstimmung unter den Nordex-Aktionären. Die US-Investmentbank passte ihr Kursziel von 10,00 auf 11,00 Euro an und sprach für den Windanlagenhersteller eine Kaufempfehlung aus. Die Analysten anderer Institute sind da … mehr
| Jan Heusinger | 0 Kommentare

Nordex: Jetzt steigen die Profis ein

Mit der Aktie von Nordex war im Jahr 2018 kein Blumentopf zu gewinnen: Aktuell liegt der Kurs knapp unter dem Niveau von Anfang Januar. Hoffnungen, dass sich das Blatt doch noch wenden könnte, macht die Empfehlung eines Analysten von Goldman Sachs. Denn hat Goldman in der Vergangenheit die Aktie … mehr