Nordex
- Jochen Kauper - Redakteur

Nordex-Aktie: 17 Euro sind machbar!

Die Zahlen für das dritte Quartal haben die Erwartungen einmal mehr übertroffen. Im Anschluss bestätigten die Analysten ihre Kaufempfehlungen für die Nordex-Aktie. Die Deutsche Bank hält nach wie vor Kurse von 17 Euro für möglich. Der Windanlagenbauer habe ein starkes drittes Quartal hinter sich, schrieb Analyst Alexander Karnick. Positiv sei zudem, dass Nordex erneut seine Ziele für 2014 angehoben habe. Warburg Research sieht gar Kurse von 19,50 Euro. NordLB-Analyst Holger Fechner hält 18 Euro für machbar. „Die Entwicklung der Auftragseingänge ist unverändert erfreulich. Wir gehen unverändert von einer Fortsetzung dieser positiven Entwicklung aus“, so Fechner.

Upside-Potenzial

Vorstand Jürgen Zeschky hat 2014 bereits mehrmals die Prognose angehoben. Das zeigt: Es läuft wie geschmiert, Nordex profitiert von der Ökostromreform, die nach wie vor für  stabilere Rahmenbedingungen sorgt. Auch die Aktie entwickelt sich nach wie vor gut. Einzig und alleine der volatile Gesamtmarkt macht höheren Nordex-Kursen derzeit einen Strich durch die Rechnung. Auch aus technischer Sicht sieht die Nordex-Aktie dennoch gut aus. Der Widerstand bei 13,50 Euro wurde geknackt, mittlerweile notiert das Papier über 14 Euro. Erst bei 15 Euro wartet die nächste große Hürde. Wird die überwunden, sind durchaus wieder Kurse von 17 Euro möglich. Halten!

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Nordex-Aktie: Zeit zu kaufen?

Die enttäuschenden Zahlen, der revidierte Ausblick inklusive dem Rücktritt von Vorstand Krogsgaard – Schnee von gestern. Die Aktie von Nordex hat in den letzten Tagen wieder deutlich Boden gut gemacht. Es scheint, dass das Papier des Windanlagenbauers zwischen 12,40 Euro und 13,50 Euro eine … mehr