Nordex
- Marion Schlegel - Redakteurin

Nordex: Neuer Millionen-Auftrag in trockenen Tüchern – ist das der Startschuss für die Aktie?

Der Windkraftanlagenbauer Nordex hat einen ersten Auftrag zur Lieferung und Errichtung seiner neuesten Schwachwind-Anlage erhalten. Im Kreis Steinfurt in Nordrhein-Westfalen sollen acht Turbinen des Typs N131/3000 für den Windpark Hollich Sellen aufgebaut werden, teilte das Unternehmen am Dienstag in Hamburg mit. Der Anlagentyp mit 3 Megawatt Nennleistung ist der jüngste der Generation Delta und geeignet für Schwachwindregionen. Gemäß einer Faustformel beträgt der Auftragswert für Windkraftanlagen an Land je Megawatt installierter Leistung rund eine Million Euro. Damit hat der Auftrag ein geschätztes Volumen von 24 Millionen Euro.

Zweiter Auftrag in dieser Woche
Bereits am Montag hatte der TecDAX-Konzern einen Auftrag über die Errichtung eines 58-Megawatt-Windparks südöstlich von Berlin verkündet. Das Projekt für den Festlandwindpark „Chransdorf“ besteht aus 24 Anlagen mit einer installierten Leistung von knapp 58 Megawatt, wie das Unternehmen mitteilte. Auftraggeber ist der Windparkentwickler PNE Wind, der das Projekt rund 100 Kilometer südöstlich von Berlin geplant hat. Die Nordex-Anlagen vom Typ N117/2400 sollen im Herbst 2015 ans Netz gehen.

Aktie startklar zum Durchbruch
Trotz der starken Meldungen zuletzt ist die Aktie im Zuge der Korrektur am Gesamtmarkt am Dienstag unter Druck geraten. Das Papier notiert gegen Mittag 1,4 Prozent im Minus bei 14,23 Euro. Aus charttechnischer Sicht ist wichtig, dass relativ rasch der nachhaltige Ausbruch über die Hürde bei 14,80 Euro gelingt. Dann wäre der Weg in Richtung Jahreshoch bei 17 Euro frei. Fundamental hat Nordex in jedem Fall die Voraussetzungen dafür geschaffen. DER AKTIONÄR rät deswegen weiterhin zum Kauf der Nordex-Aktie. Auch die US-Investmentbank Goldman Sachs hat sich zuletzt positiv zu Nordex geäußert. Sie hat ihr Kursziel für Nordex von 18,20 auf 18,40 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen.

(Mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Nordex-Aktie: Heute Kauftag?

Die Nordex-Aktie ist am Montag nach anfänglichen Gewinnen deutlich abgerutscht. Wie faules Obst warfen viele Anleger ihre Papiere auf den Markt. Zum Handelsschluss stand ein Minus von sechs Prozent auf 24,04 Euro zu Buche. Das hat gesessen. Auch die Tatsache, dass Nordex einen neuen Auftrag … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Nordex-Aktie macht Verluste fast wieder wett

Die Nordex-Aktie hat ihre Verluste vom Freitag schnell wieder aufgeholt. Das zeigt: Schwache Kurse werden derzeit genutzt, um Positionen auf- beziehungsweise auszubauen. Trotz der Relativen Stärke der Aktie des Windanlagenbauers bleiben die Abstauberlimits von 19,70 Euro sowie 17,75 Euro weiterhin … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Bernecker: Nordex hat rund 70 Prozent Potenzial

Hans Bernecker, Die Actien Börse, verweist auf die Vereinbarung, wonach Siemens die Windkraft-Sparte in den spanische Wettbewerber Gamesa einbringt und damit diese neue Firma zum Weltmarktführer mit einem Anteil von 13,6 Prozent aufsteigt. Auf Rang 2 folgt der bisherige Spitzenreiter Vestas Wind … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Nordex-Aktie explodiert –nächstes Kursziel!

Am Montag macht die Nordex-Aktie aufgrund des freundlichen Gesamarktes einen ordentlich Satz nach oben. Da kann auch die Fusion der Windsparte von Siemens mit Gamesa die Stimmung der Anleger nicht trüben. Beide zusammen werden zum größten Hersteller von Windkraftanlagen. Siemens übernimmt 59 … mehr