Nokia
- Jonas Groß - Volontär

Nokia versus Apple: Kommt der Comeback-Hammer?

Der ehemalige Branchenprimus Nokia will es Gerüchten zufolge noch einmal wissen. Wie die Seite Nokiapoweruser in Berufung auf „vertrauenswürdige Quellen“ berichtet, will der finnische Konzern 2016 drei neue Smartphones auf den Markt bringen. Und dass, obwohl Nokia nach dem Verkauf an Microsoft eigentlich keine Handys mehr auf den Markt bringen wollte.

Smartphonegerüchte

Rajeev Suri, Chef des Unternehmens, hatte bereits im letzten Jahr eine Rolle rückwärts gemacht und angedeutet, dass Nokia tatsächlich wieder Mobiltelefone auf den Markt bringen möchte. Die neuen Smartphones sollen laut Nokiapoweruser 5,2 Zoll beziehungsweise 5,5 Zoll große Displays besitzen. Die Seite teilte mit, dass man eine Menge innovativer Features erwarten kann, zum Beispiel im Bereich der Touch-Bedienung und der Kamera. Auf Weibo wurde zudem ein Bild veröffentlicht, dass einen Prototyp der neuen Nokia-Modelle zeigen soll. Es lässt sich darauf allerdings nur erkennen, dass das Smartphone wohl in einem Metallgehäuse steckt.

 

Quelle: NokiaPowerUser.com

 

Nicht einsteigen

Nokia hat zuletzt die Umstrukturierung weiter vorangetrieben und den französisch-amerikanischen Konkurrenten Alcatel-Lucent übernommen. Für die Finnen geht nach jahrelanger Talfahrt der Blick wieder nach oben. Allerdings sind die Marktbarrieren im Smartphonebereich hoch, wie man an Blackberry sieht (Mehr dazu lesen Sie in dieser Ausgabe). DER AKTIONÄR bleibt bezüglich der Nokia-Aktie pessimistisch. In der Technologiebranche werden derzeit Werte wie TomTom oder Nvidia bevorzugt.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Nokia: Bewertung reizt … zum Ausstieg

Die Fachleute des Aktionärsbrief erinnern an die Investitionen, welche die Telekommunikations-Unternehmen vor allem in den USA in den vergangenen Jahren getätigt haben. Nun geben diese Firmen deutlich weniger Geld aus. Gerade jetzt muss Nokia den übernommenen Wettbewerber Alcatel-Lucent in den … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Nokia: 100 Prozent Plus möglich, also… Halten

Die Fachleute des Hanseatische Börsendienst International verweisen auf die enttäuschenden Zahlen von Nokia für das erste Quartal des laufenden Jahres. Das Nettoergebnis des auf Netzwerk-Ausrüstung spezialisierten finnischen Unternehmens verschlechterte sich von plus 177 auf minus 513 Millionen … mehr